| 00.00 Uhr

Goch
BFG Stammtisch zum Thema Jugendarbeit

Goch. Nach dem letzten erfolgreichen und sehr gut besuchten Oktober-Stammtisch in Kessel zum Thema "Alfred J. Kwak-Stiftung" lädt das BürgerForum Goch (BFG) alle interessierten Gocher am kommenden Mittwoch, 23. November, ab 19.30 Uhr zum nächsten politischen Stammtisch ins Gocher Kolpinghaus ein.

"Als Gastreferent wird Frank Geldmacher, Hochschuldozent an der Hochschule Nimwegen/Arnheim, sein Jugendhilfe-Konzept erläutern, welches er in beratender Funktion vor kurzem dem zuständigen Ausschuss der Stadt Goch vorgestellt hat", so das BFG.

Anschließend bietet sich die Möglichkeit zur Diskussion über die aktuelle Situation und mögliche Perspektiven für die Gestaltung der Jugendarbeit in Goch.

Vor diesem Hintergrund lädt das BFG insbesondere die Vertreter von Vereinen und Gruppen ein, die sich in der Jugendarbeit engagieren und erhofft sich dadurch einen regen und konstruktiven Austausch mit den Experten vor Ort.

Am Samstag, 3. Dezember, lädt das BürgerForum dann zum letzten Mal in diesem Jahr zu seinem Stand vor der Gaststätte Kemper's No. 5 ein. Bei einem Glas Punsch (wahlweise mit oder ohne Alkohol) und vorweihnachtlicher Musik möchten die BFGler mit den Gochern von 11 bis 14 Uhr auf das ablaufende Jahr zurückblicken.

Bei dieser Gelegenheit bitten die Mitglieder des Bürgerforums gleichzeitig um Spenden für ein Sportgerät für das Jugendzentrum Astra. Das BFG möchte von den Spendengeldern eine Slackline plus Ständer für die Kinder und Jugendlichen anschaffen.

Damit das Spenden noch mehr Freude macht, darf sich jeder eines der Weihnachtspäckchen, die am Stand bereit stehen, aussuchen. Außerdem werden alle, die mehr als 5 Euro gespendet haben, bei der Übergabe der Slackline an die Kinder und Jugendlichen namentlich erwähnt.

Auch die Gewinner des letzten Bobbycar-Rennens werden ausgezeichnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: BFG Stammtisch zum Thema Jugendarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.