| 00.00 Uhr

Goch
City-Managerin hat Innenstadt im Blick

Goch: City-Managerin hat Innenstadt im Blick
Nicole Wagener in der Einkaufsstraße: Die Innenstadt ist künftig das Arbeitsgebiet der neuen City-Managerin. FOTO: Seybert
Goch. Nicole Wagener hat die neue Position im Oktober angetreten. Die 42-Jährige wird intensiven Kontakt zu den Geschäftsleuten suchen. Ein Thema für sie werden sicher auch die Ladenöffnungszeiten sein. Von Sebastian Latzel

Von der Stadt ist Nicole Wagener schon mal begeistert. "Wenn ich durch die Innenstadt gegangen bin, war das immer wie Urlaub für mich", sagt die 42-Jährige. Künftig wird ihr Gang durch die Innenstadt nicht mehr Urlaub sein. Denn Nicole Wagener ist die neue City-Managerin der Stadt Kevelaer. Eine echte Premiere, denn diese Position ist neu in der Verwaltung.

"Dass wir diese Stelle eingerichtet haben, heißt nicht, dass wir über die Entwicklung der Stadt besorgt sind", erläutert Wirtschaftsförderer Hans-Josef Bruns. Vielmehr wolle man jetzt jemanden haben, der den Fokus bewusst auf die City lege, um die Attraktivität für die Zukunft zu erhalten. "Wir wollen damit auch ein deutliches Zeichen setzen und der besonderen Bedeutung der Innenstadt Rechnung tragen." Eine zusätzliche Stelle ist der Posten der City-Managerin nicht. Vielmehr ist nach dem Weggang einer Mitarbeiterin das Aufgabengebiet für diese Stelle neu zugeschnitten worden.

Auf die Ausschreibung hatten sich 70 Bewerber gemeldet, zehn kamen in die engere Wahl. Schließlich entschied man sich für Nicole Wagener. Ihre Erfahrung im Tourismusbereich, verbunden mit einer betriebswirtschaftlichen Ausrichtung, habe den Ausschlag gegeben, erläutert Bruns. Und sicher war die Begeisterung der Bewerberin für Kevelaer auch nicht von Nachteil.

Nicole Wagener stammt aus Hünxe und hat zuletzt im Duisburg Marketing gearbeitet. Im Laufe der Jahre hat sie viele Innenstädte gesehen und dabei immer feststellen müssen, dass "manche City tot ist". Genau dieses Gefühl habe sie in Kevelaer nicht. "Hier gibt es eine lebendige Innenstadt mit vielen Möglichkeiten. Ich freue mich, daran mitzuarbeiten, dass Kevelaer auch in der Zukunft attraktiv bleibt." Seit zwei Jahren lebt Nicole Wagener in Kevelaer. Ab sofort wird sie hier nicht nur wohnen, sondern auch arbeiten.

Wallfahrtsleitung, Unternehmervereinigung und Verkehrsverein begrüßen die neue Stelle. "Es ist wichtig für die Geschäftsleute, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben", sagt Gabriele Polders, Vorsitzende des Verkehrsvereins. Ehrenamtlich sei eine solche Aufgabe nicht zu leisten. Deshalb sei es positiv, dass es dafür jetzt jemanden bei der Stadt gebe.

Dr. Rainer Killich, Sekretär der Wallfahrt, verwies darauf, dass in nächster Zeit eine Reihe von großen Aufgaben gerade für die Innenstadt anstünden. Daher sei es zu begrüßen, dass es mit der City-Managerin jetzt jemanden gebe, der genau diesen Bereich im Blick habe.

Die Öffnungszeiten werden sicher auch für Nicole Wagener zukünftig ein Thema sein. Bekanntlich wird gerade heftig über den Sonntag diskutiert. Viele Geschäftsleute sind unzufrieden, weil sie dann nicht mehr öffnen dürfen. Dazu wird es demnächst ein Gespräch zwischen der Stadt Kevelaer und den Behörden in Düsseldorf geben. "Wichtig ist, hier die beste Lösung für Kevelaer zu finden, sie muss rechtssicher sein, aber auch die besondere Situation der Stadt mit Pilgern und Touristen im Blick haben", stellt Bruns klar.

Zunächst will Nicole Wagener jetzt erst einmal den Kontakt zu Händlern und Geschäftsleuten suchen. "Meine Aufgabe sehe ich vor allem auch darin, Wünsche zu sammeln, zu bündeln und gemeinsam umzusetzen."

Eben diese Gespräche sind auch aus Sicht von Gabriele Polders für die Aufgabe ganz wichtig. "Jedes Geschäft, jede Straße in der City hat seine Eigenart. Dafür muss man ein Gespür bekommen. Wichtig ist, dass jetzt jemand da ist, der ein Ohr und die Zeit dafür hat."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: City-Managerin hat Innenstadt im Blick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.