| 00.00 Uhr

Goch-Pfalzdorf
Der urtümliche Weihnachtsmarkt

Goch-Pfalzdorf: Der urtümliche Weihnachtsmarkt
Die Family Singers sorgten auf dem Pfalzdorfer Weihnachtsmarkt mit ihren Liedern für festliche Stimmung. FOTO: Gottfried Evers
Goch-Pfalzdorf. In Pfalzdorf wurde der Beginn der Adventszeit traditionell eingeläutet. Die Aussteller des Weihnachtsmarktes boten viel Selbstgemachtes. Von Natalja Bruck

Urtümlich und urgemütlich - unter diesem Motto findet seit über 30 Jahren der Pfalzdorfer Weihnachtsmarkt statt. Statt auf laute Musik und kommerzielle Händler setzen die Pfalzdorfer auf ein besinnliches Rahmenprogramm und traditionellen Charme. Rund um eine Bühne waren die kleinen Holzbuden von den Ausstellern liebevoll dekoriert worden, die aufgestellten Weihnachtsbäume wurden wie immer von den Pfalzdorfer Kindergartenkindern geschmückt.

Wer sich noch für kalte Wintertage ausstatten wollte wurde bei den Damen der kfd garantiert fündig. An ihrem Stand boten sie eine große Auswahl an selbst gestrickten Schals, Mützen und Socken an. Wer eine bestimmte Größe suchte, war gut bedient, nicht zu lange mit dem Kauf zu warten, denn die handgemachten Winteraccessoires waren wie jedes Jahr beliebt. Weitere Geschenkideen aus Stoff fanden sich nur zwei Stände weiter mit liebevollen selbstgenähten Kleinigkeiten.

Überhaupt war der Pfalzdorfer Weihnachtsmarkt der perfekte Ort, um hübsche und ausgefallene kleine Geschenke und Mitbringsel zu erstehen. Liköre, aromatisierter Essig, oder Kräutersalze standen ebenso zur Auswahl mit Marmeladen, Rumtopf oder Körperpeelings und Duftkerzen - natürlich alles in Handarbeit hergestellt und liebevoll verpackt. Die Pfalzdorfer Kindergärten hatten nicht nur die Weihnachtsbäume liebevoll dekoriert, sondern waren auch als Aussteller aktiv.

Gebastelte Kleinigkeiten, Dekorationen, und leckere Plätzchen gehörten zu wurden von den Kindergarteneltern (und Kindern)an den Mann und die Frau gebracht. Eine kleine Verkäuferin des Kindergartens Zipfelmütze zeigte sich besonders großzügig bei den Probierplätzchen: "Du darfst dir so viele nehmen, wie du willst!" Wem die Probierplätzchen nicht genug waren, der fand sowohl für den süßen als auch für den deftigen Hunger genügend Auswahl: Egal ob Waffeln, Pöfferkes oder Würstchen und Frikandel, es blieb kaum ein Wunsch offen.

Auch was die musikalische Unterhaltung anging, war der Pfalzdorfer Weihnachtsmarkt traditionell: Keine aufdringliche Musik vom Band, sondern Auftritte von lokalen Chören und Musikgruppen standen auf dem Programm. Unter anderem die Family Singers und die Learning Voices, der Chor der Leni-Walk-Realschule Goch, verbreiteten mit traditionellen und modernen Liedern weihnachtliche Stimmung.

Ein besonderes Erlebnis war der Auftritt der Pfalzdorfer Dudelsackgruppe "Pipe&Drums", die echt keltisches Flair an den Niederrhein brachten.

Wer eine kleine Pause von frostigen Temperaturen benötigte, konnte sich im Pfalzdorfer Pfarrheim aufwärmen und dabei nebenbei etwas über die Pfalzdorfer Geschichte erfahren oder die Ausstellung der Pfarrbücherei besuchen und sich dabei über Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt informieren.

Am Ende des Abends konnten die Großen den Tag dann noch gemütlich bei einem Glas Glühwein ausklingen lassen, über die Lösung des Weihnachtsmarktgewinnspieles rätseln und die besondere Atmosphäre des Weihnachtsmarktes genießen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Pfalzdorf: Der urtümliche Weihnachtsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.