| 00.00 Uhr

Goch
Die Nacht der Gitarren in Goch

Goch: Die Nacht der Gitarren in Goch
Rund 50 Hobbymusiker bildeten im Vorjahr das "Guitar-Mass-Orchestra", das auch im zehnten Jahr der Gitarrennacht wieder zum Programm gehören wird. FOTO: EVERS
Goch. Gitarreninitiative Niederrhein und Kultourbühne laden ein zu Konzert, Workshop und Info-Tag rund ums Instrument. Von Antje Thimm

Das "Guitar-Mass-Orchestra", bestehend aus über 50 Gitarrenschülern, spielt Vivaldi, brasilianische Bossa-Nova Klänge kommen hinzu. Zusätzlich treten hochrangige Solisten wie Franco Morone und Joscho Stephan auf - dies und noch mehr ist zu hören in der 10. Gitarrennacht, zu der die Gitarreninitiative Niederrhein (GIN) und die Gocher Kulturbühne am Samstag, 29. April, ins Kastell einladen. Das Programm der Jubiläumsveranstaltung präsentiert sehr unterschiedliche gitarristische Darbietungen, lädt ein zu aktiver Beteiligung in einem Workshop und informiert über das Instrument, seine Bauweise, seine Besonderheit.

Die Nacht der Gitarren beginnt schon am frühen Nachmittag. Von 13 bis 15 Uhr kann jeder, der Gitarre spielt, ohne vorherige Anmeldung an einem Workshop teilnehmen, bei dem zwei Dozenten der GIN praktische Tipps in Instrumentaltechnik geben. Wer gerade an einem Stück arbeitet, kann hier Hilfestellung bekommen und auch ein Feedback erhalten. "Mal einen anderen Lehrer kennenzulernen, kann sehr hilfreich sein und neue Sichtweisen vermitteln", erklärt Norbert van Os, Diplom-Musiklehrer der GIN und Leiter verschiedener Ensembles des "Netzwerks akustischer Gitarrenmusik", wie sich GIN auch bezeichnet. Im Vorfeld des Konzerts, das um 19.30 Uhr beginnt, stellen die Gitarrenbauer Jens Towet und Ernie Rissmann im Kastell verschiedene Gitarren aus und stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um das Instrument.

Die Eröffnung am Abend macht das "Guitar-Mass-Orchestra", das bereits im letzten Jahr an die 50 Gitarrenschüler gemeinsam auf die Bühne holte. "Alle Gitarristen, die Noten lesen können, sind dazu eingeladen", lautete die Ausschreibung. Unter der Leitung von Norbert van Os wurde geprobt. Zu Gehör gebracht werden diesmal eine Suite nach Themen aus Vivaldis Vier Jahreszeiten sowie die irische Suite "Gonnemara". Jürgen Slojewski von GIN betont, dass dieses Projekt zum ersten Mal auch durch Fördermittel des Landesmusikrates NRW und des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW unterstützt wird. Wie schon in den vergangenen Jahren fördert auch die Volksbank an der Niers die Veranstaltung.

Mit "GINGO meets Balancado" ist das Zusammenspiel des Gitarrenorchesters mit dem Trio Balancado gemeint. Reinhard Storm, Wolfgang Reich und Pascal van der Heusen gaben schon bei der Pressekonferenz zur Gitarrennacht eine beeindruckende Kostprobe. Bossa Nova, eine spezielle Stilrichtung brasilianischer Gitarrenmusik ist hier das Stichwort. Die Zuhörer dürfen gespannt sein auf außergewöhnliche Versionen bekannter Klassiker der Popmusik sowie auf das berühmteste Bossa-Nova Stück "Manha de carneval". Zu den Top Acts der Gitarrennacht zählt außerdem der Auftritt des Italieners Franco Morone. In seinen Kompositionen finden sich Anklänge des Folk, Celtic und Blues. Er gilt als ein Meister der Steelstring-Gitarre. Mit Joscho Stephan und seinem Trio schließlich konnten GIN und Kulturbühne einen Musiker gewinnen, der die Musik Django Reinhardts lebendig interpretiert und mit Elementen des Latin, Jazz und Pop verbindet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Die Nacht der Gitarren in Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.