| 00.00 Uhr

Goch/Emmerich
Driessen bekommt Stube in Nierswalde

Goch/Emmerich: Driessen bekommt Stube in Nierswalde
Sigrid Dittrich und Hein Driessen haben in dieser Woche in seiner Galerie an der Rheinpromenade die Bilder ausgesucht. FOTO: Markus van Offern
Goch/Emmerich. Der Emmericher Künstler bekommt einen eigenen Raum im Landhaus Nierswalde. Dort soll eine Auswahl seiner typischen Werke gezeigt werden. Der Maler und Inhaberin Sigrid Dittrich kennen sich schon länger. Von Sebastian Latzel

Es wird wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es einen Hein Driessen vom Landhaus Nierswalde gibt. "Wenn ich irgendwo bin, dann male ich auch. Ich kann einfach nicht anders", sagt der Künstler, der demnächst wohl auch öfter in Nierswalde anzutreffen sein wird. Im Landhaus richtet Inhaberin Sigrid Dittrich nämlich eine Hein- Driessen-Stube ein. Ein ganzer Raum wird mit Werken des Künstlers gestaltet.

"Das ist einmalig", freut sich Hein Driessen, der Sigrid Dittrich schon lange kennt. Schließlich ist ihr Neffe Bernhard Scholz das Patenkind des Emmericher Malers. Als Sigrid Dittrich im Sommer wieder einmal zu Besuch im Atelier von Hein Driessen an der Emmericher Promenade war, entstand im Gespräch die Idee, einen Teil der Werke dauerhaft auf der anderen Rheinseite zu zeigen. "Idee von mir ist, Hein Driessen noch bekannter zu machen", sagt Sigrid Dittrich. Die Bilder würden gut zum Konzept des Landhauses passen, weil sie dort stark auf niederrheinische Küche und Rezepte setze. Und Driessens Bilder seien einfach für viele der Inbegriff des Niederrheins. "Spannend finde ich auch seine Verbindung zum Kabarettisten Hanns-Dieter Hüsch, beide stehen für die typischen Niederrheiner, die einen eigenen Charakter haben, mit Ecken und Kanten."

Gemeinsam mit Driessen und seiner Frau Ute hat Sigrid Dittrich in dieser Woche die Werke im Atelier ausgesucht, die nach Nierswalde kommen sollen. Die Auswahl fiel nicht leicht. "Er hat einfach einen so großen Schaffensdrang, da wird es schwer, sich zu entscheiden", sagt Sigrid Dittrich. Schwerpunkt sind Bilder vom Niederrhein, dazu kommen Ansichten von Mallorca. Der Emmericher Künstler hat viel Zeit auf der spanischen Insel verbracht und dort auch regelmäßig gezeichnet. "Der Bereich Mallorca gehört einfach zum Künstler Hein Driessen dazu", findet Sigrid Dittrich. Etwa 20 Bilder werden in dem Raum aufgehängt, die Werke sind auch zu verkaufen. Auch darauf hoffen Künstler und Landhaus-Inhaberin. Ein guter Verkauf würde dann zu einem regelmäßigen Wechsel der Bilder in Stube führen.

Blickfang im Raum soll ein Foto von Hein Driessen sein, das ihn beim Zeichnen neben der Hüsch-Weide auf der Promenade zeigt. Ein Bild, das den Emmericher wie kein anderes charakterisiert, findet Sigrid Dittrich.

Prominent platziert wird auch das Gedicht "Glück ist ein Geschenk" von Hanns Dieter Hüsch mit der bekannten Zeile "Und hier geht selbst der liebe Gott von Zeit zu Zeit spazieren. Er hat am Niederrhein ein Haus und ruht sich dort vom Himmel aus."

Eröffnet wir die Hein-Driessen-Stube am Sonntag, 9. November, um 11 Uhr im Nierswalder Landhaus. Für die Musik werden Maike Bettray und Marc Küsters sorgen. Hein Driessen wird an dem Tag auf Wunsch auch Niederrhein-Bücher von ihm signieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Emmerich: Driessen bekommt Stube in Nierswalde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.