| 00.00 Uhr

Goch
Eindrucksvolle Bilanz des DRK-Ortsvereins Goch

Goch. Der DRK-Ortsverein Goch hatte zur Jahreshauptversammlung ins Gocher Kompetenzzentrum eingeladen. Hermann-Josef Kleinen, Vorsitzender des Ortsvereins, konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen und blickte gemeinsam mit ihnen zurück auf die vergangenen Monate.

In seinem Arbeitsbericht ging Hermann-Josef Kleinen auf die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres ein. Die seit einigen Monaten aktiv betriebene Mitgliederwerbung zeigte erste Erfolge, denn die Gemeinschaft konnte in den vergangenen Monate neue Mitglieder in ihren Reihen begrüßen. Mit interessanten und abwechslungsreichen Informations- und Ausbildungsangeboten, gestaltet die Gemeinschaft ihre wöchentlichen Ausbildungsabende im Kompetenzzentrum. Fortbildungen im Bereich der Sanitätsausbildung standen ebenso auf dem Ausbildungsplan wie die Einweisung in den Digitalfunk und die Arbeit mit der umfangreiche Ausstattung der Gemeinschaft.

Auf besonderes Interesse stießen die angebotenen Vorträge. So wurde die Arbeit des Opferschutzes ebenso dargestellt, wie die Arbeit der Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Essen, dessen Vorsitzender Jan Jessen, in einem eindrucksvollen Vortrag die aktuelle Flüchtlingssituation darstellte.

Unterstützt haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Gocher DRK auch die Stadt Goch bei der Einrichtung einer Unterkunft für ankommende Flüchtlinge und sie stellten bei zahlreichen Veranstaltungen den Sanitätsdienst. Das Blutspendeteam des Ortsvereins unter der Leitung von Hermann-Josef Pier und Jörn Pooch konnte mehr als 1.500 Spender begrüßen. Über die Arbeit des Gocher Jugendrotkreuzes berichtete dessen Leiter Marco Lübeck.

Das Jugendrotkreuz in Goch zählt derzeit mehr als 50 Mitglieder in drei Gruppen, dies sich ebenfalls wöchentlich im Kompetenzzentrum treffen. Das traditionelle Ferienlager des JRK im Sauerland bot wiederum vielen Kindern und Jugendlichen aus der Region ein abwechlungsreiches Programm, gestaltet von dem hoch engagierten Betreuerteam der Ferienfreizeit unter der Leitung von Marco Lübeck. Namens des Vorstandes dankte Kleinen allen ehrenamtlichen Mitarbeitern des DRK Goch für ihr großes Engagement. Der Schatzmeister des Ortsvereins, Rudolf Duursma, präsentierte die Jahresrechnung 2015 und den Wirtschaftsplan 2016. Dieser Wirtschaftsplan beinhaltet für das Jahr 2016 Investitionen im Bereich der Ausstattung und der Ausrüstung.

So besteht die Absicht, ein weiteres Fahrzeug zu beschaffen, um bei Veranstaltungen einen optimalen Sanitätsdienst anbieten zu können. Mit großer Freude konnte der Vorsitzende des Ortsvereins auch in diesem Jahr Mitglieder auszeichnen, welche bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich für das DRK in Goch tätig sind.

Es wurden ausgezeichnet: Lambert Engelberts für 15-jährige Tätigkeit, Sandra Diedenhofen für 20-jährige Tätigkeit, Marion Schneider und Marco Lübeck für 25-jährige Tätigkeit, Birgit Sammeneer für 40-jährige Tätigkeit und Rudolf Duursma für 45-jährige Mitgliedschaft. In seinen Schlussworten stellte Hermann-Josef Kleinen die Planungen für die kommenden Monate vor und hier insbesondere die weitere Intensivierung der Zusammenarbeit mit anderen Rot-Kreuz-Gemeinschaften des Kreisverbandes, wie sie bereits mit dem DRK-Ortsverein Uedem erfolgreich praktiziert wird. Ebenso wird die Kooperation mit anderen Hilfsorganisationen ausgebaut werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Eindrucksvolle Bilanz des DRK-Ortsvereins Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.