| 00.00 Uhr

Goch
Eisstockschießen mit Reibekuchen

Eisstockschießen in Goch mit Reibekuchen
Vier Tage lang eine Attraktion in der Gocher Innenstadt: Der Weihnachtsmarkt lockte viele Besucher an. FOTO: Gottfried Evers
Goch. An vier Tagen öffnete der Gocher Weihnachtsmarkt seine Pforten: 13 Aussteller boten eine große Palette an Geschenkideen, Weihnachtsdekorationen und Kunsthandwerk. Ein buntes Programm gab es auf der Showbühne. Von Monika Hartjes

Wie gut, dass die Organisatoren des Weihnachtsmarktes vorgesorgt hatten. Als am Samstag der Regen einsetze, brauchte keiner zu flüchten. Das große Zelt bot eine behagliche Gemütlichkeit. Hier konnte man einen Glühwein oder alkoholfreien Punsch trinken oder einen spannenden Wettbewerb im Eisstockschießen starten. Auch für die Kinder war bestens gesorgt. "Sie können hier Sterne aus Holzspatel anfertigen und mit Glitzer verzieren", erzählte Nele Kersten, die mit ihren Tanzkolleginnen von der Kolping Tanzgarde, Svenja Hasselkuß und Jelena Kempkes, auch das Kinderschminken durchführte. Für diese Kinderaktionen waren auch die Damen der Karnevalsvereine Viktoria und AKV zuständig. Sie boten ebenfalls Backmischungen im Glas für Schaum- und Smarties-Cookies oder Vanillekipferl. "Von dem Erlös schaffen wir neue Kostüme an", erzählte Svenja.

An vier Tagen öffnete der Gocher Weihnachtsmarkt seine Pforten, dreimal sogar bis 22 Uhr. Da konnte man die heimelige Atmosphäre durch die illuminierten Bäume und den großen beleuchteten Tannenbaum in der Mitte des Marktes besonders erleben. Ein Hingucker war die Krippe in dem beleuchteten Holzhäuschen: Dort standen als Keramikfiguren die Heilige Familie, Ochse und Esel. Am verkaufsoffenen Sonntag hatten die Geschäfte gestern von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Einen spannenden Wettsreit konnten sich Jung und Alt beim Eisstockschießen auf dem Weihnachtsmarkt liefern. FOTO: Evers, Gottfried (eve)

13 Aussteller boten eine bunte Palette an Geschenkideen, Weihnachtsdekorationen und Kunsthandwerk. Da gab es wunderschöne adventliche Gestecke, Holzarbeiten in weihnachtlichen Motiven und aus Wurzelholz, Lederwaren und Schmuck. Johannes Borkes hatte Honig und ein Sortiment an Bienenwachskerzen mitgebracht. Wem es kalt wurde, der konnte sich gleich mit warmen Mützen, Handschuhen, Schals und selbst gestrickten Socken eindecken. Oder aber einen leckeren Glühwein trinken. Den gab es in Variationen - weiß und rot. Auch Außergewöhnliches wie der Apfel-Karamell-Punsch oder der "Schokodream" - warmer Kakao mit Kaffeelikör - waren im Angebot. Kulinarische Köstlichkeiten wie die Schmörkes, das Original Schweizer Raclette, Reibekuchen, Grünkohl, Oliebollen und Poffertjes, Hausmacher-Wurst-Pakete, Grillwurst und vor Ort gebackenes Gebäck ließen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Auf der Bühne erwartete der Weihnachtsmann die Kinder. "Ho, ho, ho, kommt nur her, dann können Eure Eltern ein schönes Foto für das Familienalbum machen", sagte er. Viele Kinder begrüßten ihn. Der Nachwuchs freute sich auch über die Schiffschaukel und das Karussell. Auch andere sorgten für ein buntes Programm auf der Showbühne. Am Samstag traten unter anderem der Posaunenchor aus Pfalzdorf und die Musikkapelle Kessel-Nergenaer auf, am Abend gab es ein "Offenes Adventssingen" im Rathaus-Innenhof, stimmungsvoll in einem Lichtermeer von Kerzen. Mehrere Auftritte hatte "Daniel mit der Drehorgel", am Sonntag gab der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Goch ein kleines Konzert und für einen stimmungsvollen musikalischen Abschluss sorgte am Sonntagabend die Big Band der Kreismusikschule.

Die Weihnachtsmärkte in Goch, Uedem und Kalkar 2015
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eisstockschießen in Goch mit Reibekuchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.