| 00.00 Uhr

Goch-Pfalzdorf
Erntedank in Pfalzdorf - ein Dorfspektakel

Goch-Pfalzdorf: Erntedank in Pfalzdorf - ein Dorfspektakel
Das hat Tradition: Auch die Allerkleinsten sind aktiv beim großen Erntedankumzug in Pfalzdorf. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Goch-Pfalzdorf.. Das Dorf blickt zurück auf seine Geschichte. Aber auch die Flüchtlingsthematik findet ihren Platz beim Erntedankfest. Von Antje Thimm

Die Kirchstraße ist ganz und gar zugeparkt, Feuerwehrautos und Polizeiwagen sperren den Durchgangsverkehr. Wer kann, kommt mit dem Rad, denn es herrscht großer Betrieb rund um das Pfälzer Heim in Pfalzdorf. Das ganze Dorf und noch viele Gäste von außerhalb sind auf den Beinen, alle warten gespannt auf den Start des Erntedankzuges, der in diesem Jahr mit 21 Wagen, Fuß- und Radgruppen die altbewährte große Runde durch den Ort ziehen wird.

"Wer will schon nach Amerika fahren, wir bleiben in Pfalzdorf, und das schon seit 275 Jahren." So war zu lesen auf einem Erntewagen. Die Pfalzdorfer feierten nicht nur den Erntedank an diesem herbstlich sonnigen Nachmittag, sondern auch das 275. Jahr, seitdem die ersten Pfälzer, die eigentlich nach Amerika wollten, in der Gocher Heide siedelten und hier eine Heimat fanden.

Dreh- und Angelpunkt der Festlichkeit war die Wiese hinter dem Pfälzer Heim, wo ein großes Zelt Raum für Vieles bot: hier fand der ökumenische Gottesdienst statt, mit dem traditionell der Erntedank beginnt, hier traten die verschiedenen Abteilungen der Volkstanzgruppe auf, und hier durften die Gäste auch das reichhaltige Kuchenbuffet genießen, das wie in jedem Jahr ausschließlich aus privaten Spenden bestand, wie Susanne Klein vom Erntedank-Komitee bestätigt. Jedoch war Geduld von Nöten, denn diese Kuchen - von jeder Spenderin natürlich das Meisterstück - sind sehr gefragt, entsprechend lang war die Schlange, in die man sich einreihen musste.

Nicht nur Pfalzdorfer Gruppen traten im Festzelt auf. Auch der Griether Shanty-Chor war zu Gast und stimmte mit bekannten Seemanns- und Volksliedern die Besucher ein. Ein musikalischer Höhepunkt war ebenso die Musik-Combo Vrij Speel aus Flandern mit neuem originellem Flair.

Berührend war der Liedvortrag des Arabers Ammar Al Akkhl, der ein Liebeslied aus seiner Heimat sang. Die Flüchtlingsthematik ist seit dem letzten Jahr fester Bestandteil des Pfalzdorfer Erntedanks. Viele Spenden gehen an den Verein für Asylhilfe Goch. Nach Rückkehr des Zuges gab es noch eine beeindruckende Darbietung der Voltigiergruppe des Clubs der Pferdefreunde Goch. Danach wurde das Geheimnis um den Namen der neuen Erntekönigin Regina Verhoeven und des Kinder-Erntepaars Matthias Franken und Jaana Brandt vom Kindergarten St. Martinus gelüftet.

Im Pfälzer Heim konnte man gleich nebenan viel Selbstgefertigtes kaufen: Hüte und Taschen aus Filz, kunstvolle Tiffany-Arbeiten, handgestrickte Socken und Schals von den Frauen der Kfd, getöpferte Tiere, Ölgemälde, Bienenhonig und alles rund um die Imkerei der Familie Schweers aus Pfalzdorf. Handgemachtes aus aller Welt bot der "Go Fair"- Laden aus Goch an.

Der Erntezug schließlich zeigte die bunte Vielfalt des Herbstes, Blumen und Früchte, kunstvoll gemalte Dekorationen. Die liebevoll wie originell gestalteten Wagen machten klar, mit wie viel Spaß alle Beteiligten sich auf diesen Tag vorbereitet hatten. Nachbarschaften, Vereine, Musikgruppen, Kindergärten - jeder hatte sich etwas ausgedacht und steckte die Zuschauer mit seiner Fröhlichkeit an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Pfalzdorf: Erntedank in Pfalzdorf - ein Dorfspektakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.