| 00.00 Uhr

Goch
Flachsmarkt und Herbstkirmes in Goch

Goch: Flachsmarkt und Herbstkirmes in Goch
FOTO: Evers Gottfried
Goch. Erstmals ist der größte Freiluft-Einkaufsbummel der Region nicht am letzten Dienstag, sondern am letzten Montag im Oktober. Eingebettet ist er in die Herbstkirmes, die am Samstag um 15 Uhr eröffnet wird und am Dienstagabend endet. Von Michael Baers

Goch gehört zu den wenigen Städten in der Region, in der zweimal im Jahr Kirmes gefeiert wird. Im Sommer groß, mit Schützenumzug, Schießwettbewerb und spektakulären Fahrgeschäften. Im Herbst hingegen, wenn die Tage kürzer und die Mäntel länger werden, gibt es zwischen Rat- und Kolpinghaus ein vornehmlich familienfreundliches Volksfest. Das liegt zum einen daran, dass die Herbstkirmes traditionell mit dem Flachsmarkt zusammenfällt und der für die Organisation verantwortliche Mitarbeiter im Rathaus, Georg Kröll, die Flächen aufteilen muss, zum anderen daran, dass sich in der kühleren Jahreszeit erfahrungsgemäß weniger Menschen aus den Häusern locken lassen als im Sommer. Folglich fällt es gegen Ende des Jahres nicht immer ganz so leicht, die adrenalinfördernden Fahrgeschäfte in die Niederung zu holen. Erst recht, wenn im Ruhrgebiet parallel noch große Oktoberfeste stattfinden.

Daher hat Kröll sich darauf spezialisiert, zur Herbstkirmes viele alte Beschicker-Bekannte einzuladen, wie beispielsweise den Rock-Express, einen Autoscooter oder die Fantastische Reise (allesamt auf dem Klosterplatz). Auf dem Marktplatz dürfte sich insbesondere der Volksfest-Nachwuchs auf Klassiker verschiedene Kinderkarussells, den Kesseltanz und das Trampolin freuen. Dennoch gibt es auch in diesem Jahr eine kleine Premiere: "Mit dem Crazy Carpet haben wir ein Hochfahrgeschäft für Kinder bekommen können, das ist eine Art fliegender Teppich", sagt Kröll.

Eine weitere Premiere ist der Termin für den Flachsmarkt, denn erstmals findet der nicht am letzten Dienstag im Oktober, sondern am letzten Montag, in diesem Fall also am 30. statt. Der Grund dafür ist der Feiertag (500 Jahre Reformation). Und da die evangelische Kirche in Goch direkt am Markt gelegen ist, haben sich Kirchenvertreter und die Stadt Goch darauf geeinigt, dass der Markt vorverlegt wird. So ist gewährleistet, dass diejenigen, die am Dienstag zu den Festveranstaltungen der Kirche wollen, sich nicht durch die Besuchermassen des Flachsmarktes kämpfen müssen.

Am Montag bieten rund 270 fliegende Händler Waren an, die in Kaufhäusern kaum noch erhältlich sind. Die Flachsmarkt-Stände haben zwischen etwa 8 und 18 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Flachsmarkt und Herbstkirmes in Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.