| 00.00 Uhr

Uedem
"Fliegenkirmes" von Uedem ist eröffnet

Uedem: "Fliegenkirmes" von Uedem ist eröffnet
Mit dem nötigen Schwung: Bürgermeister Rainer Weber schlägt das Freibier-Fass an, rechts neben ihm schaut Schausteller-Chef Dirk Janssen der Aktion zu. FOTO: Gottfried Evers
Uedem. "Völl Glökk mit de Kirmes": Bürgermeister Rainer Weber schlug zum Start des Volksfestes in der Schustergemeinde gewohnt-gekonnt das Freibier-Fass an. Noch bis Dienstag wird gefeiert, heute ist Familientag, am Dienstag Feuerwerk. Von Antje Thimm

"Ich bin davor immer etwas angespannt, das muss ich zugeben", gestand Uedems Bürgermeister Rainer Weber wenige Sekunden, bevor er das erste Fass Kirmesbier dann aber gekonnt anstach. "Völl Glökk mit de Kirmes", wünschte er den Gästen, die zum traditionellen Startschuss ins Herz der Gemeinde gekommen waren. Und damit war die Uedemer Fliegenkirmes eröffnet.

Los ging die so genannte "Happy Hour" mit Auto-Scooter, Kinderflieger und schneller Raupe. Die Uedemer Bürger und Bürgerinnen waren zum Fassanstich sehr zahlreich erschienen und erst einmal gab es Freibier und klassischen Bees, der ebenfalls kostenlos auf Tabletts angeboten wurde. Die freien Getränke spendierten der Heimat- und Verkehrsverein Uedem und die Schausteller.

Zur Eröffnung hielt der Bürgermeister noch eine kurze Ansprache, in der er besonders allen Organisations-Teams dankte, die an der Vorbereitung des Volksfestes mitgewirkt hatten. Er freue sich auf den Schlagerabend, den der Werbering Uedem veranstalte und die Gäste mit einer Double-Show begeistern werde. Damit meinte er die Premiere des Schlagerabends im Festzelt, der nach langen Jahren den früher traditionellen, aber zuletzt rückläufigen Landjugendball erstmals abgelöst hat mit Tanz zu Musik von früher und heute. Dafür hatte man drei "Doubles" verpflichtet, die für die richtige Volksfest-Stimmung sorgen sollten: Howard Carpendale, Roland Kaiser und Helene Fischer sind ja auch Garanten für Partylaune, wobei mit "Caro" (alias Helene Fischer) eine Sängerin verpflichtet worden ist, die mittlerweile deutschlandweit und auf Mallorca Auftritte hat, Geplant ist, das hatte Heidi Binn für den Werbering Uedem im Vorfeld betont, bei einem Erfolg die Schlagerparty zum Start der Fliegenkirmes fest im Programm zu etablieren,

Dann lud er ein zum Festumzug des im vorigen Jahr bekanntlich 400 Jahre alt gewordenen St. Agatha-Schützenvereins am Sonntag ein und wies auf den Familientag am Montag hin, an dem die Fahrgeschäfte mit ermäßigten Preisen locken.

Auf das aktuelle Höhenfeuerwerk am Dienstag freue er sich besonders, denn die Knaller, die im letzten Jahr nicht gezündet hatten, würden ja, wie vom Vorsitzenden der Schaustellerverbands Kleve/Geldern Dirk Janssen versprochen, in diesem Jahr noch einmal auf das vorgesehene Programm "draufgelegt".

Auf den beliebten Kesselhopser müsse man in diesem Jahr verzichten, bedauerte Rainer Weber, dafür aber stehe "der "Scheibenwischer" da, der ebenfalls den KicK verspreche. Dies nutzten auch gleich viele (vor allem kleinere) Besucher und hatten sichtlich Spaß daran. Auch an den anderen Fahrgeschäften bildeten sich sogleich Warteschlangen.

Für das leibliche Wohl der Kirmesgänger bot sich natürlich die ganze Palette klassischer Kirmes-Leckereien an. Man konnte sich entscheiden zwischen herzhaften frischen Bratwürsten, Backfisch, Schaschlik und den gebrannten Mandeln, Zuckerwatte oder Früchten in Schokolade. Der Wettergott hatte auch ein Einsehen, stoppte den vormittäglichen Regen und bescherte der Schustergemeinde zur Kirmeseröffnung einen trockenen, später sogar sonnigen Nachmittag. Und das gute Wetter setzte sich gestern fort.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: "Fliegenkirmes" von Uedem ist eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.