| 00.00 Uhr

Goch
Flunker-Gefahr bei Gocher Stadtführung

Goch. Ergreifende Geschichten von Schulschwänzern, die im Gefängnis einsitzen mussten, Fehden zwischen Grafen und Herzögen, makabre Geschichten um die "Notdurft" sowie Amüsantes aus der Straßengeschichte und dem Schmugglerwesen erwartet die Teilnehmer der nächsten öffentlichen Stadtführung in Goch am kommenden Samstag, 8. Oktober. Unter dem Motto "Wahre Geschichte(n) aus Goch ?!" empfängt Annette Wozny-Koepp ihre Gäste in einem stattlichen Gewand als Pendlerin zwischen den Epochen.

Die Reise geht zurück ins Mittelalter an Orte, die skurrile, spannende und immer interessante Geschichten bieten. Diese Geschichten sind so spannend, dass der Gästeführerin schon mal die Fantasie übersprudelt und sie ein wenig zu flunkern beginnt, so gilt das Motto: Klamauk oder pure Wahrheit? Das herauszufinden liegt bei den Teilnehmern der Führung. Sie beginnt um 11 Uhr und dauert rund eineinhalb Stunden. Treffpunkt ist der Marktplatz vor dem Rathaus. Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Öffentliche Führungen in Goch finden noch bis einschließlich Samstag, 22. Oktober statt. Die genauen Termine und weitere Informationen gibt es bei www.goch.de/fuehrungen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Flunker-Gefahr bei Gocher Stadtführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.