| 00.00 Uhr

Goch
Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt - Quote liegt bei 6,5 Prozent

Goch. Einen saisonüblichen Rückgang der Arbeitslosenzahlen verzeichnet die für die Kreise Wesel und Kleve zuständige Arbeitsagentur Wesel im März. Ende des Monats waren 28.261 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 352 Personen oder 1,2 Prozent weniger als im Februar. Im Vergleich zum Vorjahr stellt sich die Arbeitslosigkeit weiterhin positiv dar mit 1296 Personen oder 4,4 Prozent weniger. Die Quote blieb bei 7,1 Prozent.

10.675 Arbeitslose registrierte die Agentur im Kreis Kleve. Das ist ein Rückgang um zwölf Personen oder 0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Mit einem Minus von 89 Personen oder 0,8 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit noch unter dem Niveau des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote veränderte sich gegenüber dem Vormonat nicht und lag weiterhin bei 6,7 Prozent. Ein Jahr vorher lag die Quote bei 6,8 Prozent.

In der Geschäftsstelle Goch, zu der auch Kevelaer und Weeze gehören, hat sich die Arbeitslosigkeit von Februar auf März um 40 auf 2737 Personen verringert. Das waren 71 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im März 6,5 Prozent. Im Februar 2016 waren es 6,6 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 6,7 Prozent. Dabei meldeten sich 442 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 14 weniger als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 478 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 103). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1501 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 52 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1367 Abmeldungen von Arbeitslosen (minus 32). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um 24 Stellen auf 460 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 180 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im März 94 neue Arbeitsstellen, 22 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 315 Arbeitsstellen ein.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Frühjahr belebt den Arbeitsmarkt - Quote liegt bei 6,5 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.