| 00.00 Uhr

Goch
Gaesdoncker bereiten sich auf Schuljahr vor

Goch. Auf der Gaesdonck wurde zu Beginn des Schuljahres der gesamte Unterricht der Jahrgangsstufe EF durch das Programm "Fit für die Oberstufe" ersetzt - zumindest am ersten Schulsamstag. Beim Eintritt in die gymnasiale Oberstufe werden die Klassenstrukturen aufgelöst und durch die Jahrgangsstufe ersetzt. Die Jahrgangsstufe setzt sich dann aus den Schülern der bisherigen Klassen a, b und c zusammen, sowie durch die am Collegium Augustinianum Gaesdonck traditionell relativ große Anzahl an Quereinsteigern. "Wir freuen uns immer sehr, dass unsere Gemeinschaft durch die Quereinsteiger bereichert wird. Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass wir unsere Schüler an der Gaesdonck passgenau begleiten, beraten und unterstützen. Also individuell, ganz an ihren Fähigkeiten ausgerichtet, fördern und fordern - um es etwas pädagogischer auszudrücken", berichtet Dr. Kattelans, der an der Gaesdonck für die Oberstufe zuständig ist. "Um Schülern ein Lernumfeld anzubieten, bei dem sich jeder gemäß seinen eigenen, ganz unterschiedlich ausgerichteten Begabungen bestmöglich entfalten und entwickeln kann, bedarf es nachweislich einer Gemeinschaft, in der man sich wohlfühlt", ergänzt er.

Mit dem ersten Schulsamstag für die "neuen" Oberstufenschüler wird an der Gaesdonck genau dieses "sich in der Gemeinschaft wohlfühlen" maßgeblich unterstützt. An diesem Samstagvormittag durchlaufen die Schüler in Gruppen verschiedene Stationen, an denen Kennenlern- und Vertrauensspiele auf sie warten, wobei die Schüler an jeder Station auf weitere andere Gruppen treffen. So ist man als Schüler im Laufe des Vormittages mit vielen anderen der neuen Jahrgangsstufe in Kontakt getreten und hat gemeinsam Sport getrieben. "Bei einer Station lässt man sich rückwärts vom Kasten in die Arme seine Mitschüler fallen. Da ist im Vorfeld einiges an Kommunikation notwendig und natürlich stärkt sowas das Vertrauen untereinander. Genau das sind die Dinge, die wir den Schülern zum Beginn der Oberstufe an diesem Tag nahe bringen wollen: Sich kennenlernen, aufeinander zugehen und sich gegenseitig vertrauen", weiß Dr. Kattelans. Er ergänzt: "Während bei der einen Station Vertrauensbildung im Vordergrund steht, sind es bei der Station zur Kanustaffel auf dem Gaesdoncker See eher Motivation und Teamgeist."

Da der Klassenverband aufgelöst ist, wird die Jahrgangsstufe nicht mehr von Klassenlehrern beraten und begleitet, sondern von ihrem "Stufenleiter", der erster Ansprechpartner für sämtliche Belange der Schüler ist. Wolfgang Winter übernimmt für die jetzigen "Neuen" in der Oberstufe der Gaesdonck genau diese verantwortungsvolle und äußerst wichtige Aufgabe. "Ich war selbstverständlich auch bei diesem Kennenlerntag die ganze Zeit vor Ort und habe viele interessante Gespräche mit den Schülern geführt. Es war schön mit anzusehen, wie sich die Schüler offen zeigten und aufeinander zugingen", so Winter.

Sicherlich, so konnte man es den Gesprächen entnehmen, wurde das Ziel des Tages erreicht: Ein Teil des Fundamentes für ein gutes Abitur ist damit gelegt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Gaesdoncker bereiten sich auf Schuljahr vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.