| 19.09 Uhr

Geständnis abgelegt
Gocher nach Messerangriff auf Ehefrau in Psychiatrie

Goch. Nach der tödlichen Messerattacke auf eine 68-Jährige hat das Amtsgericht Kleve deren Ehemann am Montag in ein psychiatrisches Krankenhaus geschickt. Der 64 Jahre alte Mann hat die Tat gestanden.

Die Frau war am Sonntag durch 18 Messerstiche in Hals, Brust und Nacken gestorben, berichtete die Polizei am Montag nach der Obduktion. Und weiter: "Die Tat dürfte im Zustand einer psychischen Erkrankung im Sinne von Wahnvorstellungen, insbesondere Verfolgungswahn und Verschwörungsfantasien erfolgt sein".

Eine Nachbarin hatte am Sonntag den Rettungsdienst alarmiert, nachdem ihr der 64-Jährige blutverschmiert entgegengekommen war. Der Mann hat nach Angaben der Polizei einer Ermittlungsrichterin die Tat gestanden.

(lsa/lnw)