| 07.39 Uhr

Goch
Maifest lockt Besucher (nur) in die City

Goch: Maifest 2017 lockt Besucher (nur) in die City
Die Organisatoren des Brunnenfestes in Goch. FOTO: nik
Goch. Einkaufsoffene Sonntage bleiben neuerdings den Innenstädten vorbehalten. So ist es auch beim Gocher Mai- und Brunnenfest am 7. Mai. Händler und Vereine wollen umso mehr Programm bieten. Mehrere Bühnen mit Musik. Von Anja Settnik

Selbstbewusst formuliert Karin Arntz, die Vorsitzende des Gocher Werberings, ihren Anspruch: "Für das Stadtfest in Kleve ist gutes Wetter angekündigt, da dürfen wir Gocher das eine Woche später wohl auch erwarten." Wenn zum Mai- und Brunnenfest eingeladen wird, spielt das Wetter natürlich eine wichtige Rolle, schließlich präsentieren die Händler und Vereine ihre waren und sonstigen Angebote ja unter freiem Himmel. Diesmal nur im unmittelbaren Stadtzentrum - die Geschäfte außerhalb haben bekanntlich das Nachsehen, seit das Bundesverwaltungsgericht neue Richtlinien für einkaufsfreie Sonntage festgelegt hat. Edeka Kusenberg etwa darf nicht verkaufen, beteiligt sich aber auf andere Weise: Christian Kusenberg spendet Lebensmittel für die Kochaktionen in der City.

Die Geschäfte in der Stadtmitte werden von 12 bis 17 Uhr geöffnet sei, schon eine Stunde vorher und noch eine nachher ist für Unterhaltung gesorgt. Auf Bühnen auf Marktplatz, Voßstraße, Frauenstraße und Steinstraße gibt es Tanz und Musik, in der Voßstraße vor dem laden von Jürgen Vrede zudem eine Modenschau. Dreimal - um 13, 14 und 15 Uhr - werden die neuesten Trends für Damen und Herren vorgestellt. Kinder und Jugendliche der Tanzschule Axmann bringen mit ihrem Hip Hop zusätzlichen Schwung ins Geschehen.

Auf der Frauenstraße stellen sich die Gocher Musikgruppen "The Generations" und "Xylo-Fun-Goch" sowie die Nachwuchssängerinnen Antonia Glaap und Carolin Krott vor. Eine besonders wichtige Funktion haben die Hobbyköche, die Spargel-Leckereien und Waffeln anbieten: "Sie sollen dafür sorgen, dass sich die Gäste länger bei unserem Fest aufhalten, indem sie hier und da mal ein Häppchen essen", erklärt Karin Arntz. Die restaurierte Feldküche Vengel, der Gebärdenstammtisch und die Landfrauen nehmen sich der Sache an. Die Erlöse sind für die Gocher Tafel bestimmt.

Auch die Vereine wollen auf sich aufmerksam machen: Ob Sportvereine, Feuerwehr, DRK, DLRG oder kulturelle Gruppen - sie alle sind Bestandteile der "Miteinander-Stadt" und haben verdient, guten Zulauf zu haben, so Arntz. "Deshalb bauen wir die Vereinsmeile diesmal nicht wie sonst an der Nierswelle auf, die ja etwas abseits liegt, sondern auf der Steinstraße." Mit dabei ist natürlich auch der Heimatverein, der die seit 440 Jahren bestehende grenzüberschreitende Freundschaft zwischen Gennep und Goch unterstützt. Ihren Ursprung hat sie in den evangelischen Kirchengemeinden, die sich damals zusammenschlossen. Zum Maifest werden - vorrangig per Rad - hunderte Gäste aus Gennep erwartet, die sogar einen Chor mitbringen. "Niederländisch" ist auch das "Dweilorkest", das durch die Straßen ziehen wird.

Mehrere Teilnehmer (eigentlich alle) haben Gutes im Sinn: Beid er Anwaltskanzlei LIS werden Waffeln zugunsten der Feuerwehr gebacken, Optik Gerigk engagiert sich für die Malteser. Die Volksbank an der Niers hat ein Spiel ersonnen, das Geld für Goch.TV einbringen wird. Unverzichtbarer Bestandteil des Festes sind die Neuerscheinungen auf dem Automobilmarkt, die die Autoprofis auf dem Markt präsentieren werden, schicke Oldtimer lassen ihren Chrom auf der Frauenstraße blitzen. Die jüngsten Fahrzeugfans können ihre Geschicklichkeit beim "Gabelstapler-Führerschein" am Ende der Vossstraße testen.

Stadt und Werbering machen schon jetzt auf die Straßensperrungen und Umleitungen aufmerksam, die unbedingt befolgt werden sollen, wenn man nicht irgendwo im Getümmel stranden möchte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Maifest 2017 lockt Besucher (nur) in die City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.