| 10.55 Uhr

Verfolgungsjagd in Goch
Autofahrer flüchtet vor Zoll und rast in Gegenverkehr

Autofahrer flüchtet vor Zollkontrolle
Autofahrer flüchtet vor Zollkontrolle FOTO: Guido Schulmann
Goch. Im Kreis Kleve hat es am Abend eine wilde Verfolgungsjagd gegeben. Bei einer Zoll-Kontrolle gab ein Autofahrer Gas und raste fast 20 Kilometer bis nach Goch. Dort fuhr er in den Gegenverkehr. 

Bei einer Standkontrolle sollten aus den Niederlanden kommende Autos kontrolliert werden. Deswegen hatten die Beamten des Zolls in Kranenburg auf der Bundesstraße 504 das Auto angehalten. Doch der Fahrer, ein 53-jähriger Mann aus Essen, drückte aufs Gaspedal und flüchtete, wie die Polizei Kleve bestätigt. In Goch auf dem Nordring geriet der Flüchtende gegen 20 Uhr in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem Seat Ibiza zusammen. 

Der 53-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, befindet sich nach der Behandlung mittlerweile aber in Polizeigewahrsam. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es besteht der Verdacht, dass er unter Alkoholeinfluss stand oder Betäubungsmittel konsumiert hatte, sagt ein Sprecher der Polizei. Ob illegale oder zollpflichtige Gegenstände in seinem Auto gefunden wurden, konnte die Polizei noch nicht mitteilen. 

Bei dem Fahrer des Seat Ibizas handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Goch. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant behandelt. 

 

(tak)