| 00.00 Uhr

Goch
Gocher Gymnasiasten in Fernsehshow

Goch. Drei Schüler des GoGy nahmen an dem ZDF-Kinder-Ratespiel "1, 2 oder 3" teil. Dabei traten sie gegen Kandidaten aus Österreich und Slowenien an, Thema waren Präzisionssportarten. Das Ergebnis ist am Wochenende zu sehen.

Wie gut kennen sich Gocher Kinder wohl mit so genannten Präzisionssportarten aus? Also solchen, bei denen kein metergroßes Tor zu treffen ist, sondern zum Beispiel eine kleine Dart-Scheibe? Das werden die meist jüngeren Fernsehzuschauer erfahren, wenn sie am Samstagmorgen (29. Oktober) oder am späten Sonntagnachmittag (30. Oktober) "1,2 oder 3" anschauen. Der Kinder-Fernsehklassiker, den schon die Eltern heutiger Zehnjähriger vor langer Zeit kannten.

Inzwischen ist Elten der Moderator, und ihn lernten die Jungen und Mädchen vom Gocher Gymnasium bereits im Mai kennen, als sie zu Probe und Aufzeichnung im Studio waren. Keinen Mucks dürfen die Kinder jetzt vor dem Wochenende der Ausstrahlung sagen. Ob sie sich mit ihrem Wissen gegen die Kandidaten aus Österreich und Slowenien durchsetzen konnten?

"1, 2 oder 3 - letzte Chance vorbei. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht." Diese Sätze sind seit Jahrzehnten dieselben geblieben. Und dann springen die Kinder hin und her, bis sie sich für eine Antwort entschieden haben. Jetzt hatten drei Schüler des Städtischen Gymnasium Goch die Chance, selbst an der Kinderquizsendung teilzunehmen. Im vergangenen Schuljahr hatte Tom Johann, damals Klasse 5, sich beim ZDF beworben und wurde ausgewählt. Daraufhin wurden zwei weitere Kandidaten aus seiner Klasse durch ein kleines Quiz ausgelost: Kathrin Thomas und Matthis Wemmers.

Im Mai flogen die drei Schüler dann zusammen mit ihrem Lehrer Andreas Kellner und ihren Eltern nach München zur Aufzeichnung der Sendung in den Bavaria-Studios. Je näher sie dem Ziel kamen, desto mehr stieg natürlich die Aufregung. In den Studios lernten die drei Schüler dann die Kandidaten aus Österreich (Linz) und Slowenien (Radenci) sowie Moderator Elton und Maskottchen Piet, eine blaue Riesenrobbe, kennen. Letztere waren ihnen natürlich aus dem Fernsehen längst vertraut.

Nachdem alle Kandidaten eingekleidet waren, wobei das Team Goch blaue T-Shirts bekam, ging es ans Stylen und Schminken. Wie bei den Großen: Fürs Fernsehen muss das sein, denn die Scheinwerfer schlucken viel Licht und machen auch hübsche Gesichter blass, erfuhren die wissbegierigen Kinder.

Im "1, 2 oder 3"-Studio gab es dann noch eine kurze Probe, bevor die Sendung aufgezeichnet wurde. "Voll ins Schwarze - Präzisionssportarten" lautet der Untertitel, und die Kandidaten mussten ihr Wissen rund um Bogenschießen, Darts, Snooker, Boccia, Billard und Bowling beweisen. Manchmal ist auch einfach Raten angesagt. Zu Gast im Studio war Thomas Hein, der zweifache Deutsche Meister im Snooker, der den Kandidaten und Zuschauern diese Variante des Billards erklärte. Für jede richtige Antwort zu den von Moderator Elton gestellten Fragen gab es einen Punkt - maximal konnten 18 Punkte pro Team erreicht werden. Am Ende der Sendung wurden die Punkte in Geld für die Klassenkasse umgewandelt - jeder Punkt war 20 Euro wert. Wer wissen möchte, ob Kathrin, Matthis und Tom in München nicht nur eine spannende Zeit hatten, sondern auch noch eine ordentliche Summe für die Klassenkasse erspielten, kann dies am Samstag ab 8.10 Uhr im ZDF oder auf KIKA am Sonntag ab 17.35 Uhr erfahren.

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Gocher Gymnasiasten in Fernsehshow


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.