| 00.00 Uhr

Goch
Gocher können wieder Tennis spielen

Goch: Gocher können wieder Tennis spielen
FOTO: Evers Gottfried
Goch. Vier Hallentennisplätze, vier Badmintonplätze und vier Bowlingbahnen - vier Gocher haben die STG-Halle wieder für den Sport hergerichtet. Spielbetrieb ab sofort. Von Antje Thimm

Es gibt sie wieder: Die Tennis-Halle in Goch hinter dem Hubert-Houben-Stadion ist reaktiviert. Ab sofort können vier Hallentennisplätze, vier Badmintonplätze und vier Bowlingbahnen genutzt werden. "Das sind beste Bedingungen für Tennis", sagt Rudolf Lange, heute Pensionär und früher zunächst Stadtdirektor, später Bürgermeister und zum Ende seiner Laufbahn Stadtwerke-Chef von Goch. Zusammen mit Rolf Peters, dem über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Entertainer Willi Girmes und Paul Thoneick gründete er eine Betriebs-GmbH, die nun als Pächter die ehemalige STG-Halle (Sport-Treff-Goch) betreibt.

Rudolf Lange im modernisierten Bowling-Bereich. Oben sind die vier Tennisplätze zu sehen, die ab sofort zur Verfügung stehen. FOTO: GOTTFRIED EVERS

Das Gebäude an der Marienwasserstrasse mit einer Gesamtfläche von 4000 Quadratmetern diente im Jahr 2016 zwischenzeitlich als Unterkunft für Flüchtlinge. Ende 2015 wurde seitens der Stadt Goch beim Umbau zum Flüchtlingsheim darauf geachtet, dass der Hallenboden erhalten bleibt. Er wurde mit Folie abgedeckt und geplankt. Die Sanitäranlagen wurden auf Podesten eingebaut, konnten ohne Probleme entfernt werden.

"Beim Rückbau zu einer Sportstätte haben wir viel Engagement eingesetzt und auch Geld investiert. Der Hallenboden aber war in einem einwandfreien Zustand und musste nur gereinigt werden", erzählen die Organisatoren von den Arbeiten zu Beginn des Jahres 2017 und betonen im selben Atemzug, dass das Vorhaben ohne die gute Kooperation mit Bürgermeister Ulrich Knickrehm und dem Kommunalbetrieb der Stadt Goch nicht möglich gewesen wäre.

Beim Rundgang mit der Rheinischen Post wird die 3000 Quadratmeter große Halle präsentiert, in der Tennis und Badminton gleichzeitig gespielt werden können. Auch bei den derzeit hohen Sommertemperaturen herrscht hier ein angenehm kühles Klima von 18 bis 19 Grad. Neu ist die LED-Beleuchtung. "Gutes Licht ist sehr wichtig beim Tennis in der Halle", weiß Lange, der seit 35 Jahren selber aktiv Tennis spielt.

Neben der großen Halle wurde auch der Bowling-Bereich mit einem modernen Computersystem versehen. Für jede der vier Bahnen gibt es eine Anzeigetafel, auf der die Spieler ihre Punkte ablesen können. "Die Bowling-Bahn kann zum Beispiel natürlich auch für Firmenfeiern oder Geburtstagsfeiern von Kindern und Jugendlichen gebucht werden", so die Idee der vier Gocher "Macher".

Eine weitere Idee sei auch, hier eine "After-Work-Party" zu veranstalten. Angedacht sind zudem noch ein Bowling-Cup oder andere Wettbewerbe. Wie früher gibt es eine Gastronomie, die vom Ehepaar Vermeegen aus Kevelaer betrieben wird.

Bei einem Tag der offenen Tür Ende August soll die gesamte Anlage schließlich der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wer vor der Zwischen-Nutzung bereits gebucht hatte, kann ohne Aufpreis weiterspielen.

Mieten kann man die Plätze und Bahnen über ein Buchungssystem im Internet auf der Homepage www.Tennishalle-Goch.de oder unter der Telefonnummer 01792269800.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Gocher können wieder Tennis spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.