| 00.00 Uhr

Goch
Graefenthal-Besitzer haben Ausbau-Pläne für das Brauhaus

Goch. Träume und Wünsche alleine reichen nicht aus. "Kompetenz, Überzeugungskraft und Ideen, die realistisch sowie nachvollziehbar sind, schnüren das Paket", unterstreicht Christian Beck. Der Firmenkundenberater der Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze weiß, wovon er spricht, "und genau dieses Bild hat neben Zahlen und Fakten einfach gestimmt." Deshalb ist sein Haus heute enger lokaler Wegbegleiter der Geschäftsführer und Gesellschafter von Kloster Graefenthal in Goch-Asperden.

"Wir haben mit Herrn Beck und der Sparkasse einen wichtigen Partner gefunden, der nicht mehr wegzudenken ist", sagt Camiel Engelen als einer der Macher der Eventlocation Kloster Graefenthal, "nicht zuletzt auch auf Grund der räumlichen Nähe und kurzen Wege". Schließlich seien allein die unterschiedlichen Genehmigungsverfahren in Deutschland und den Niederlanden für den Laien nicht einfach gewesen. Darüber hinaus ist die Finanzierung einer solchen Anlage kein Alltagsgeschäft - "ohne professionelle Unterstützung nahezu unmöglich zu schaffen", mutmaßt der Gastronom.

Seit 2013 sind die Niederländer mit ihrem Team als Ausrichter von großen Veranstaltungen bis hin zu privaten Feierlichkeiten an der Maasstraße zuhause. Zunächst als Mieter, seit diesem Jahr als Eigentümer des Landgutes. Beidseitig der Grenze ist ihre historische Eventlocation längst bekannt und äußerst beliebt. Vom Mittelalter- über den Oster- und Weihnachtsmarkt, große Silvester- und Halloweenpartys bis zu Hochzeiten, Betriebsfesten oder hausgemachtem Kuchen im Klostercafé - "wir sind sehr vielfältig aufgestellt und bieten für jeden Anlass etwas", beschreibt Managerin und Gesellschafterin Emma Hogendoorn. Stetig wachsende Besucherzahlen sowie ausgebuchte Kalender geben ihrem Konzept Recht.

Wenn Engelen von seinem Beruf spricht, nennt er ihn "Urlaub" und redet mit viel Leidenschaft von seinem Traum - "Arbeit" sei etwas anderes, dafür meistern die Graefenthaler Gastronomen ihren Alltag viel zu gerne. Das Geheimnis sei, die Atmosphäre des Klosters stets passend zu nutzen und ins richtige Licht zu setzen. Ringmauern, Taubenturm und Kreuzgang liefern ein unnachahmliches Flair für Hochzeiten - und den Weihnachtsmarkt.

Und so wächst das Projekt der Niederländer auf dem früheren Klostergut immer weiter. Das alte Brauhaus soll künftig weitere 350 Quadratmeter für bis zu 600 Gäste bieten - die Pläne zur Renovierung reifen bereits. "Besucher wollen heutzutage etwas erleben. Es reicht nicht mehr nur eine Fete auszurichten - sie muss Besonderheiten bieten", sagt Engelen. Und genau das ist ihr Ziel - jeden Tag, um Graefenthal erlebbar zu machen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Graefenthal-Besitzer haben Ausbau-Pläne für das Brauhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.