| 00.00 Uhr

Goch
KCC lässt im Kastell die Beine fliegen

Goch: KCC lässt im Kastell die Beine fliegen
Das Salz in der Suppe jeder Karnevalssitzung: bunt gekleidete Tanzmädchen. Von Minis bis zu großen Fast-Profis war alles dabei. FOTO: Evers
Goch. Mit schwungvollen Tänzen und tollen Büttenreden bereitete der Verein seinem Publikum einen tollen Abend.

Das närrische Publikum des KCC Goch war bei der Kappensitzung einfach nur begeistert. Mit einem bunten Mix aus Tanz, Büttenreden und Musikbeiträgen hatten die Verantwortlichen des KCC wieder die richtige Mischung für die Sitzung gefunden. Die musikalische Begleitung der Sitzung im Kastell übernahm einmal mehr die Truppe um Axel Holl. Die gutaufgelegten Sitzungspräsidenten Christian Peters und Andreas Zanders samt Elferrat führten souverän durchs Programm.

Zunächst wurden die Ehrengäste - der neue Bürgermeister Ulrich Knickrehm sowie der Ehrenvorsitzende des KCC Goch, Jack Krämer - begrüßt. Dann konnte es mit den jüngsten Sprösslingen des KCC losgehen. Die Flöhe unter Leitung von Melanie Wagner, Vanessa Ökce und Katharina Böhme zeigten einen Samba-Tanz. Aber auch die weiteren Tanzgarden des KCC konnten mit Garde- und Showtänzen begeistern. Die Minis unter Leitung von Lena Cornellissen, Svenja Heinen und Maria Winkels, die Teenies mit Annika Veltkamp und Alex Kuypers, die Funken mit Lisa Hinkelmanns und Annika Veltkamp sowie Janine Essers für den Showtanz. Die Büttenredner Hilla Heien, die "beiden Fußballer" vom FC Concordia Christian Rothgang und Ulf Schönell als Tön und Hanni und Jörg Lang, der Newcomer der 1. GGK Rot-Weiß, wussten ebenso zu begeistern. Bei all diesen humorvollen Beiträgen blieb kaum ein Auge trocken, und die Akteure kamen um Zugaben nicht herum. Nicht zuletzt wird im heutigen Karneval Party-Stimmung verlangt, und auch die konnte der KCC präsentieren: Die Sängerin Diana Leder mit der Whitney-Houston-Stimme und die Kölner Band "De 5 Fleje" heizten den Zuhörern ordentlich ein.

Geschunkelt wurde dabei unter anderen zu "Viva Colonia"; textsicher aus hunderten Kehlen. Die Narren waren nicht mehr zu halten, es wurde lauthals mitgesungen, hier ging einfach nur die Post ab. Den musikalischen Abschluss mit ihren beliebten Stimmungsliedern boten die Funken des KCC-Goch mit ihrer Play-Back-Show. Mit dem Männerballett der freiwilligen Feuerwehr - der Slogan war "Schiff Ahoi"- wurden weitere tänzerische Höchstleistungen geboten. Die Leitung hatten hier Katja Jansen und Birgit Heutgens. Befreundete Tänzerinnen und Tänzer der GKGK aus Krefeld unter Leitung von Sonja Schürman wirkten bei der Darbietung mit. Aber auch das frisch gekürte Gocher Prinzenpaar von der Tanz- und Reitergarde des Clubs der Pferdefreunde mit Prinz Johannes III. und ihrer Lieblichkeit Prinzessin Yvonne II. nebst Garde und Musikbegleitung des Fanfarenzuges Pfalzdorf hatten im Nu das närrische Publikum und die beiden Sitzungspräsidenten auf ihrer Seite und erlebten den ersten Sitzungskarneval der neuen Session in Goch mit einem fantastisch aufgelegten Publikum im Kastell. Auch nach dem Ende des offiziellen Programms wurde noch bis in die frühen Morgenstunden im Foyer des Kastells gefeiert.

Die beiden Sitzungspräsidenten des KCC mit dem Programmgestalter und Ehrenvorsitzenden Jack Krämer haben, wie zu hören war, wieder einmal alles richtig gemacht, und man freut sich schon auf die nächsten eigenen Veranstaltungen wie die KCC-Night am 22. Januar im Poorte Jäntje unter Leitung von Daniela Toenders und die Herrensitzung am 31. Januar unter der bewährten Führung von Christian Peters und Andreas Zanders wieder im Gocher Kastell. Für diese Sitzung gibt es noch einige Restkarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: KCC lässt im Kastell die Beine fliegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.