| 00.00 Uhr

Goch-Kessel
Kessel wartet wieder mit Spargelmarkt auf

Goch-Kessel. Nach einem Jahr Pause lädt der Verkehrs- und Heimatverein (VHV) für Samstag, 20. Mai, wieder zu einem kulinarischen Abend rund um das weiße Gold im Innenhof der St. Stephanus Kirche ein. Von Antje Thimm

Spargel im Wrap, Spargel in der Pita - das königliche Gemüse wird beim diesjährigen Spargelmarkt im Innenhof der St. Stephanus Kirche in Kessel einmal ganz unkonventionell präsentiert. Nach einem Jahr Pause veranstaltet der Verkehrs- und Heimatverein (VHV) Kessel am 20. Mai nunmehr zum 17. Mal einen kulinarischen Abend rund um den Spargel, der dem Gocher Ortsteil an der Niers auch den Namen "Spargeldorf" einbrachte.

"Wir machen es mal ganz modern", sagt Lothar Quartier und beschreibt drei verschiedene Füllungen für Wraps, die er mit seinem Team in Kessel anbieten will. Die klassischen "Beilagen" Schnitzel, Lachs und Schinken werden in Streifen geschnitten und mit dem beliebten Frühlingsgemüse zu einer leckeren Füllung für den Teigfladen verarbeitet.

Am Stand von Stephan Stoffelen gibt es die orientalische Teigtasche Pita, ebenfalls mit Spargel gefüllt. Do rt kann der Gast zwischen der Zubereitung mit Schinken und einer vegetarischen Variante wählen. Als Dessert wird ein Rhabarber-Spargel-Kompott gereicht.

Jens Barten vom Restaurant "Zum Schwan" bietet Tafelspitz mit Spargel und Remouladensauce an. Die klassische Spargelcremesuppe wird dort nicht fehlen. Als Dessert gibt es eine Überraschungskreation.

Kerstin und Johannes Ophey von "Ophey´s Spargelhof an der Niers" beteiligen sich als vierte im Bunde der Kesseler Spargelwirte und schöpfen aus ihrem vielfältigen Angebot des Spargelbuffets.

"Der Spargelmarkt ist ein Gourmetmarkt", sagt Bernd Thönnesen, Vorsitzender des VHV, bewusst würden nur kleine Portionen gereicht, damit die Besucher die Vielfalt des Spargels kosten und genießen können, natürlich mit dem passenden Spargelwein, Erdbeerbowle oder Bier und anderen Kaltgetränken, wie Thönnesen betont.

Der Spargelanbau in Kessel hat eine lange Geschichte. "Seit 1954 wird hier bei uns Spargel angebaut", so Thönnesen. Es sei eine "heimische Veranstaltung mit heimischen Produkten" von ortsansässigen Gastronomen zubereitet. Dennoch sei der Markt auch über die Grenzen von Goch hinaus beliebt. Die Organisatoren vom VHV rechnen mit mehreren Hundert Besuchern.

Traditionell beginnt der Spargelmarkt um 17 Uhr mit einer "Spargelmesse" in der St. Stephanus Kirche. Die Stände und Tische gruppieren sich im Innenhof der Kirche unter weißen Beduinenzelten. "Damit sind wir auch für jedes Wetter gerüstet", sagt Irmgard Kruse vom Organisationsteam des VHV. Musikalisch untermalt wird der kulinarische Frühlingsabend von der Musikkapelle des Schützenvereins. "Zusätzlich sorgt die Jux Kapelle aus unserem Nachbarort Ven-Zelderheide für richtig gute Stimmung", ergänzt Andrea Wintjens vom VHV. Lichteffekte rund um den Kaiser Otto Brunnen werden das besondere Ambiente unterstützen, eine Cheerleader-Tanzgruppe für abwechslungsreiche Unterhaltung sorgen.

Auch für die kleinen Gäste wird es eine Beschäftigung geben. Was das genau sein wird, wollten Andrea Wintjens und Irmgard Kruse noch nicht verraten: "Eine Überraschung."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Kessel: Kessel wartet wieder mit Spargelmarkt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.