| 00.00 Uhr

Uedem-Keppeln
Kfd-Theatergruppe verkündet Ende einer Ära

Uedem-Keppeln. Im Jahr 1931 wurde der erste Frauen- und Mütterkaffee am Buß- und Bettag gefeiert, bei dem einige Theaterstücke vom damaligen "Jungfrauenverein" aufgeführt wurden. Die Geburtsstunde der Kfd-Theatergruppe. Seitdem bestand die Gruppe immer aus zehn bis 15 Frauen, die mit Theaterstücken, Sketchen und Tänzen ihre Kfd-Schwestern erfreuten.

Leider ist es nun so, dass es im Wandel der Zeit immer schwieriger wurde, neue Mitspielerinnen zu gewinnen. Hinzu kam zuletzt die für die Gruppe traurige Erkenntnis, dass auch die Zuschauerzahlen rapide sanken und das Interesse an dieser Veranstaltung immer weniger wurde. Als Folge hat sich die Theatergruppe nun schweren Herzens dazu entschlossen, die Auflösung bekanntzugeben.

Mit folgenden Worten endet damit eine Ära: "Danke an alle, die in diesen mehr als 80 Jahren in dieser Gruppe mitgespielt haben und auch ein Dankeschön an alle, die uns durch ihr Kommen belohnt haben. Es verabschieden sich der Spielzugehörigkeit nach: Miz van Afferden (53 Jahre), Alwine Neu (45 Jahre), Christa van de Loo und Inge Scholten (etwa 35 Jahre), Maria Hunzelaer (31 Jahre), Gertrud van Afferden (rund 30 Jahre), Monika Baaden (etwa 15 Jahre), Christa Verhaelen und Sabine Krebbers (5 Jahre).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem-Keppeln: Kfd-Theatergruppe verkündet Ende einer Ära


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.