| 00.00 Uhr

Goch
Kwak-Vorstand rechnet mit Baubeginn bis 2017

Goch. Die Alfred-J.-Kwak-Stiftung hat einen neuen Geschäftsführer: Seit Mai steht Albert Dratsdrummer an der Spitze und löst Stephan Vogelskamp ab, der die Region verlassen hat, der Stiftung aber weiterhin beratend zur Seite steht. Die Kwak-Stiftung ist eine Schwesterstiftung der mildtätigen Herman-van-Veen-Stiftung und engagiert sich seit 2009 dafür, in Kessel eine Erholungseinrichtung für Familien mit schwerkranken Kindern zu schaffen.

Stiftungserträge und Spendengelder sollen die Finanzierung ermöglichen, für den laufenden Betrieb ist neben öffentlicher Förderung und Nutzungsentgelten auch an Patenschaften gedacht. Da der Flächennutzungsplan geändert ist und inzwischen Baurecht besteht, geht Dratsdrummer davon aus, dass innerhalb der beiden kommenden Jahre mit der Realisierung des Ferienheimes begonnen werden kann.

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Kwak-Vorstand rechnet mit Baubeginn bis 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.