| 00.00 Uhr

Uedem-Keppeln
Landwirt (44) sitzt wegen Mordversuchs in U-Haft

Uedem-Keppeln. Ein Klever Haftrichter hat gegen den 44 Jahre alten Landwirt aus Uedem-Keppeln, der nach einer Kontrolle seines Schweinemaststalles durch zwei Mitarbeiter des Kreis-Veterinäramtes diese am Mittwoch mit einer Eisenstange schwer verletzt hatte, einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und räuberischer Erpressung erlassen.

Der Landwirt hatte mit der Eisenstange zugeschlagen, nachdem der 42-jährige Mitarbeiter des Kreises und dessen 29 Jahre alte Kollegin laut Erklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei "schwere Verstöße" bei der Tierhaltung in dem Stall festgestellt hatten.

Als der 42-Jährige diese Verstöße mit einer Handy-Kamera dokumentierte, schlug der Bauer mit der Eisenstange der 29-Jährigen unvermittelt und von hinten auf den Kopf - Mordmerkmal der Heimtücke. Die Frau erlitt eine Platzwunde, konnte aber fliehen und die Polizei alarmieren. Der Landwirt griff daraufhin den Mann mit der Stange an. Zwar konnte der Kreis-Mitarbeiter aus dem Stall entkommen und dessen Türe schließen. Doch der Bauer kroch darunter durch ins Freie, schlug erneut auf den Kontrolleur ein. Der 42-Jährige erlitt Armbrüche, eine Platzwunde am Kopf sowie zahlreiche Prellungen. Er wird noch im Klever Krankenhaus stationär behandelt.

Erst mit dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Landwirt in sein Haus. Dort ließ der Mann sich widerstandslos festnehmen.

In seinen ersten Vernehmungen machte der 44-Jährige keinerlei Angaben. Deshalb konnten Staatsanwaltschaft und Polizei auch noch keine Aussagen über das Motiv des Bauern machen.

(dido)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem-Keppeln: Landwirt (44) sitzt wegen Mordversuchs in U-Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.