| 13.32 Uhr

"Leineweber" in Goch
430.000 Euro-Bus von Reiseunternehmen gestohlen

"Leineweber" in Goch: Bus von Reiseunternehmen gestohlen
Ein solcher Reisebus ist am Freitagmorgen zwischen 7 und 8 Uhr morgens vom Betriebsparkplatz des Reisebusunternehmens gestohlen worden. FOTO: Reisebusunternehmen Leineweber
Goch. Am Freitagmorgen wurde in der Zeit zwischen sieben und acht Uhr ein Luxusreisebus vom Betriebsgelände des Gocher Busunternehmens Leineweber gestohlen.

Erneuter Ärger für das Gocher Busunternehmen Leineweber: Am Freitagmorgen wurde in der Zeit zwischen 6.30 und 8 Uhr ein Luxusreisebus im Wert von 430.000 Euro vom Betriebsgelände an der Siemensstraße entwendet. Erst am 2. Februar dieses Jahres kam es auf dem Gelände zu einem Großbrand, zwei Busse brannten damals komplett aus.

"Wir haben sofort die Polizei angerufen, als wir vom gestohlenen Bus erfahren haben", sagte Eva Leineweber vom Busunternehmen. Als der Schulverkehr losging, wurde der hochmoderne Luxusreisebus noch auf dem Gelände der Firma gesichtet. Erst als Mitarbeiter um acht Uhr zum Gelände zurückkehrten, war das Fahrzeug plötzlich nicht mehr da. Eva Leineweber vermutet Profis hinter dem Diebstahl: "Einen Reisebus zu entwenden, ist schließlich nicht so einfach." Da sich die Büros der Verwaltung seit dem Großbrand nicht auf dem Firmengelände befinden, konnten sich die unbekannten Täter offenbar unbemerkt Zugang zum Gelände verschaffen und davonfahren.

Der Reisebus wurde umgehend zur Fahndung ausgeschrieben. Sollte der Bus in eine Verkehrskontrolle geraten, könnte sofort festgestellt werden, dass es sich beim Fahrzeug um ein gestohlenes handelt, sagte eine Polizeisprecherin. Eine Vernehmung der Besitzerin stehe noch bevor. Anderen Behörden seien in letzter Zeit keine ähnlichen Fälle bekannt, heißt es aus Polizeikreisen. Auch darüber, ob es sich beim Diebstahl eventuell um ein Bandendelikt handeln könnte, wollte die Polizei des Kreises Kleve nicht spekulieren. Bei allen Fahrzeugdelikten sei die Flucht in das Ausland eine Möglichkeit.

Das zwei Jahre alte Modell "Setra 417 HDH" bietet Platz für 50 Reisende. Die Farbe des gestohlenen Busses mit dem Kennzeichen "KLE-RL 224 " ist schwarz. Auf der linken Fahrzeugseite prangt ein pinkfarbenes Logo der Firma Leineweber. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen sowie zum Verbleib des Busses erbittet sich die Kriminalpolizei Goch unter Telefon 02823 1080.

(sb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Leineweber" in Goch: Bus von Reiseunternehmen gestohlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.