| 00.00 Uhr

Goch
Lex und Linke auf der Klosterbühne

Goch. Stefan Lex und Duettpartnerin Christiane Linke gastieren auf Gut Graefenthal.

Zu populären Liedern, gesungen im Duett, laden am Freitag, 13. Oktober, 19.30 Uhr, die Kultourbühne Goch gemeinsam mit dem Förderverein Graefenthal in den Kreuzgang des Klosters Graefenthal ein.

"Wir verfolgen die satzungsgemäßen Ziele des Vereins, wenn wir Kunst und Kultur ins Kloster holen", sagt der 2. Vorsitzende und Geschäftsführer Michael Urban. "Natürlich wollen wir uns in erster Linie um den Erhalt und weiteren Ausbau der historischen Klosteranlage sowie die Erforschung des Archivs kümmern. Hierbei dürfen aber Kunst und Kultur nicht zu kurz kommen."

Die Zuhörer erwartet in der einzigartigen Atmosphäre des Klosters ein unterhaltsames Konzert rund um das Thema, das die Menschheit seit jeher bewegt. Der Tenor Stefan Lex, der mühelos zahlreiche hohe C`s aneinanderreiht, präsentiert mit vokalem Glanz charmant und immer bestens gelaunt klassische Arien, italienische Kanzonen und Musical-Highlights und entstaubt mit seinen geistreichen und schlagfertigen Moderationen die Klassikszene. Die Sopranistin Christiane Linke, Duettpartnerin von Stefan Lex und Solistin, berührt mit ihrer warmen und ausdrucksvollen Stimme die Zuhörer. Begleitet werden die Sänger von der preisgekrönten Pianistin Sigrid Althoff, deren virtuoses und einfühlsames Klavierspiel immer wieder fasziniert. Stehende Ovationen begleiten seit Jahren die Auftritte der drei Künstler.

Hören Sie populäre Duette wie "Heut ist der schönste Tag in meinem Leben", "Caruso" oder "Tonight", Tenorarien wie "Nessun dorma" und "Granada" und bekannte Klavierstücke wie "Memory" und "Frühlingsrauschen".

Die Besucherzahl ist begrenzt. Tickets für je 20 Euro gibt es bei der Kultourbühne im Rathaus unter der Telefonnummer 02823 320202 oder per E-Mail an die Adresse kultourbuehne@goch.de. Außerdem: www.goch.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Lex und Linke auf der Klosterbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.