| 00.00 Uhr

Goch
Luther, Bach und die Falk-Family im Kastell

Goch: Luther, Bach und die Falk-Family im Kastell
Auf dem Weg zur Solo-Karriere: Paul Falk (20). Mit dabei: Bruder Max am Schlagzeug, Vater Dieter am Piano und der Chor "Learning Voices". FOTO: van Offern
Goch. "Songs und Grooves aus drei Jahrhunderten" - so kündigte die Kultourbühne in ihrem Programmheft den Abend mit Dieter Falk und seinen Söhnen an. Und tatsächlich brachte "A Tribute to Luther, Bach & Co." Stücke zu Gehör, die enge Verwandtschaft zu berühmten Werken von Bach oder Martin Luther hatten.

Spätestens seit der Erstaufführung von Dieter Falks Pop-Oratorium am Reformationstag vor zwei Jahren sind die Falks in Deutschland sehr bekannt. Überall auf ihrer diesjährigen Tournee werden Projektchöre an den Aufführungsorten gebildet. In Goch gab's eine mitreißende Mischung aus Klassik, Jazz, Rock und Pop, die beim recht jungen Publikum sehr gut ankam. Zumal auch auf der Bühne viele ganz Junge waren: Im Rahmen des NRW-Kulturrucksacks hatte die Gocher Realschule an einem Workshop mit Dieter, Max und Paul Falk teilgenommen. Der Schulchor "Learning Voices" von Norbert Fichthorn präsentierte nun das Ergebnis auf der Bühne des Kastells. Poppiges Extra des Familienkonzerts war ein 15-minütiger Solo-Block des 20-jährigen Paul mit eigenen Songs. Die CDs dazu verkaufte er im Foyer.

Nicht ausgeschlossen, dass dank der Crossover-Version zum Beispiel von Bachs "Toccata" mancher Zuhörer im Reformations-Jubiläumsjahr aufmerksamer als bisher alter Musik lauschen wird. Auch, wenn sie mal ohne Percussions, Bassgitarre und Keyboard zu hören ist.

(nik)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Luther, Bach und die Falk-Family im Kastell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.