| 13.00 Uhr

Goch-Asperden
Mittelalterlicher Ostermarkt auf Graefenthal

Goch: Das war der Mittelaltermarkt am Kloster Graefenthal
Goch: Das war der Mittelaltermarkt am Kloster Graefenthal FOTO: Evers, Gottfried
Goch-Asperden. Am Osterwochenende können die Besucher auf Kloster Graefenthal das Mittelalter erleben. Denn dort werden sie in das Jahr 1248 zurückversetzt.

Über die Grafschaft Geldern herrscht Otto II., auf Bitten seiner Gemahlin Margarethe von Kleve hat er das Kloster Graefenthal gestiftet. Nun nehmen die Besucher Teil an den Feierlichkeiten. Es gibt Speisen und Waren aus aller Herren Länder, es wird zu Pferde gekämpft, die Ritter zeigen ihr Geschick an den Waffen und messen sich in friedlichen Wettkämpfen. Es gibt ein Heerlager, Musik und anderweitige Zerstreuung. Kurzum: Zu Ostern können die Besucher in Asperden in das Mittelalter eintauchen und an einer der schönsten historischen Stätten des Niederrheins in die Blütezeit von Rittern, Knappen und Mägden eintauchen.

Die Öffnungszeiten lauten wie folgt: Samstag, 4. April, 11 bis 22 Uhr, Ostersonntag, 5. April, 11 bis 21 Uhr, Ostermontag, 6. April, 11 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen 7 Euro Eintritt pro Person, Kinder 3 Euro.

In dieser Bilderstrecke zeigen wir die schönsten Fotos vom Mittelaltermarkt. 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Asperden: Mittelalterlicher Ostermarkt auf Graefenthal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.