| 00.00 Uhr

Goch
Musical "Mose" in der Arnold-Janssen-Kirche

Goch. Seit Januar proben die Kinder- und Jugendchöre aus Goch und Pfalzdorf unter Leitung von Wolfgang Nowak an dem Musical "Mose - Der Auszug aus Ägypten" von Wolfgang Zerbin (Musik) und Monika Graf (Drehbuch). Zuletzt kamen die Chöre auf dem Wolfsberg zu einem Probenwochenende zusammen. Nun freuen sich die Kinder und Jugendlichen auf den bevorstehenden Auftritt und hoffen, dass viele Familien zur Aufführung am kommenden Sonntag, 13. März, in die Arnold-Janssen-Kirche kommen. Das Musical beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert wird aber eine Kollekte für die Kinderchöre gehalten.

Einen ersten Eindruck von dem Musical gewährt bereits die Vorabendmesse in der Pfarrkirche St.-Martinus in Pfalzdorf am kommenden Samstag, 12. März, um 17 Uhr. Im Rahmen der Messe werden allerdings nur einige Lieder aus dem Musical gesungen. Wer das ganze Musical und vor allem auch die szenische Darstellung miterleben möchte, der sollte unbedingt zum Konzert kommen. Unterstützt werden die Chöre von Katrin Nowak (Violine), Ida Aldenhoven (Flöte), Nadja Hemmers (Altsaxophon), Christoph Krott (Bass) und Claudio Krott (Cajón).

Das Musical erzählt die aufregende Lebensgeschichte von Mose, dessen Volk in Ägypten dem mächtigen Pharao als Sklaven dient und unter seiner Unterdrückung leiden muss. In diese scheinbar aussichtslose Lage hinein wird Mose geboren. Schon als Kind wird er von Gott durch ein Wunder vor dem sicheren Tod gerettet. Die folgenden Jahre sind eine Vorbereitung auf seinen außergewöhnlichen Lebensweg. Später wird er mit Gottes Hilfe zum Retter für sein ganzes Volk.

"Die Musik besteht teils aus fetzig-rockigen Liedern und zum andern aus ruhigen Pop-Balladen. Der eine oder andere Zuhörer wird sicher einen Ohrwurm mit nach Hause nehmen", verspricht Wolfgang Nowak, der zu dem großen Konzert am Sonntag einlädt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Musical "Mose" in der Arnold-Janssen-Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.