| 11.05 Uhr

Goch
Rock, Pop und Reggae in acht Kneipen

Nacht der Bands 2017 in Goch - Rock, Pop und Reggae in acht Kneipen
Willie & Joe FOTO: Hüskes Achim
Goch. Die Nacht der Bands kommt einmal mehr nach Goch - am Samstag, 18. November, ab 20 Uhr. Acht Lokale beteiligen sich und ebenso viele Bands. Einige waren schon öfter in der Stadt, andere sind neu. Karten kosten zwölf Euro. Von Anja Settnik

Mit diesem Datum vor der Nase müssen Party- und Musikfreunde aus Goch keine Sorge vor dem November-Blues haben: Am nächsten Samstag findet in acht Gaststätten der Gocher Innenstadt die neunte Nacht der Bands statt. Das Konzept ist seit vielen Jahren unverändert und lockt immer wieder viele hundert Fans selbst gemachter Rock-, Pop-, Reggae- und anderer Musikrichtungen in die teilnehmenden Lokale. Unterstützt von der Stadt Goch und der Volkbank an der Niers können sich die Gäste einmal mehr auf viele Stunden bester Stimmung freuen. Veranstalter der Nacht der Bands ist wie immer Adam Ruta, der Norddeutsche, der, wie er versichert, von Anfang an besonders wenig Mühe hatte, Bands für Goch zu verpflichten. "Vielleicht liegt es an der rheinischen Mentalität im allgemeinen, vielleicht auch an der umfassenden Erfahrung mit dem Karneval: Die Musiker wissen, dass sie in Goch auf ein begeisterungsfähiges, Party-erprobtes Publikum treffen."

Umgekehrt kann Stadtsprecher Torsten Matenaers dem Gast versichern, dass viele Bürger schon früh im Herbst fragen, ob es denn wieder eine Nacht der Bands geben wird. Und manche Fans fahren sogar den Bands, die zum Teil ja auch andernorts in der Region auftreten, hinterher. Acht Lokale, acht Bands, über 30 Stunden Live-Musik. "Jede Band spielt vier Stunden lang, unterbrochen von drei kurzen Pausen. Einige beginnen schon um 20 Uhr, andere erst um 22 Uhr. Wer es geschickt anstellt, kann alle eine Weile anhören - einigen soll das in früheren Jahren jedenfalls gelungen sein", erzählt Ruta. Diesmal könnte es sogar eher klappen als in den Vorjahren, weil die etwas auswärts gelegene Location "Excited" aus Termingründen nicht dabei ist. Das hat zur Folge, dass die Gäste alle acht Lokale bequem zu Fuß erreichen können, von Tür zu Tür sind nie mehr als wenige Minuten Spaziergang nötig.

Einige Gaststätten sind erstmals dabei, andere präsentieren sich mit neuem Wirt - das "Stevens" zum Beispiel oder das gerade neu eröffnete Kolpinghaus. Unter den Bands sind solche, die schon mehrfach in Goch waren, andere kommen zum ersten Mal. Zum Beispiel "Moodish" mit bekannten aktuellen Pop-Songs im Kolpinghaus, auch "Borinkuba Loca" (Salsa), die sich in der Pizzeria "Pane e Vino" vorstellen, sind "neu" in Goch. "Ageless" wiederum kommen aus Goch und Umgebung und treffen im Poorte Jäntje betimmt auf viele Fans. Mit Oldies ist "Real Spirit im Stevens vertreten, Classic Rock bringen "The Candidates" ins König am Markt. "Diesmal haben wir auch wieder Reggae dabei", freut sich Adam Ruta und verweist auf "Jah Culture", die im Citybistro Federici zu sehen und zu hören sein werden. "Willie & Joe" kommen mit Rockclassics ins Kemper's No. 5, bei Den Hollander darf zu Musik der "Hot Rock Devils" getanzt werden.

Karten zum Preis von zwölf Euro gibt's im Vorverkauf bei der Kultourbühne im Rathaus und in den beteiligten Gaststätten. Wer sich erst am Abend der Veranstaltung entscheidet, zahlt 15 Euro. Veranstalter, Musiker und Stadt Goch hoffen auf guten Zulauf, die Wirte möchten ordentlich Getränke verkaufen. Mehr Infos zu den Bands sind im Internet auf www.bandnacht.de/goch nachzulesen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nacht der Bands 2017 in Goch - Rock, Pop und Reggae in acht Kneipen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.