| 00.00 Uhr

Goch
Nächste Flüchtlings-Klasse an Liebfrauen

Goch. Derzeit sind die beiden Seiteneinsteigerklassen an der Arnold-Janssen-Schule noch nicht voll belegt.

Wenn Familien mit schulpflichtigen Kindern als Flüchtlinge oder sonstige Migranten in eine Kommune kommen, wird versucht, diese Kinder in sogenannten "Seiteneinsteiger-" oder "Willkommensklassen" zusammenzufassen. Die Kreis Klever Schulaufsicht versucht so zu gewährleisten, dass Kinder ohne oder mit nur sehr geringen Deutschkenntnissen möglichst viele Stunden von Lehrern unterrichtet werden, die dafür besonders qualifiziert sind. Was die Grundschulen anbelangt, hat bisher die Arnold-Janssen-Schule den Großteil dieser Arbeit übernommen, künftig wird sich auch die Liebfrauenschule verstärkt einbringen: Die nächste Seiteneinsteiger-Klasse wird dort eingerichtet.

Schulleiterin Carolin Fink hat vom Schulamt die Nachricht bekommen, dass es so sein wird - die Schulen sollen gerecht in die Verteilung einbezogen werden. wann es jedoch so weit sein wird, ist noch nicht abzusehen, denn die Zuweisung der Flüchtlinge geschieht sprunghaft.

Bedingt durch die vom Land gewährte Weihnachtspause und die derzeit vielleicht durch Winterwetter leicht reduzierte Anzahl neuer Flüchtlinge geht die Steigerung der Zahlen nicht mehr so schnell voran. Was der besonderen Situation der Liebfrauenschule entgegen kommt, denn das unter Denkmalschutz stehende Areal macht immer wieder durch Wasserschäden auf sich aufmerksam. Derzeit trocknet ein Klassenraum, die Jungen und Mädchen nutzen einen Ausweichraum im Souterrain. Der tat schon mehrfach als Reserve-Raum gute Dienste und soll künftig den Seiteneinsteigern dienen.

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Nächste Flüchtlings-Klasse an Liebfrauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.