| 00.00 Uhr

Goch
Neue Attraktionen auf Gocher Kirmes

Goch: Neue Attraktionen auf Gocher Kirmes
Auf der Gocher Kirmes im Schatten der Kirchtürme geht es ab nächsten Samstag wieder rund. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Goch. Für die Asperdener Schützen springen die Tell-Schützen ein. Umzug und Stadtkönigschießen am Samstag, 24. Juni. Fahrgeschäfte für Kleine und Größere prägen Markt- und Klosterplatz. Straßensperrungen ab dem nächsten Montag. Von Anja Settnik

Zur Einstimmung auf die Gocher Kirmes gab's beim Pressegespräch zum anstehenden Ereignis schon mal das passende Wetter: sommerlich, nicht zu heiß - so ist es auch für das Wochenende ab 24. Juni angekündigt. Den Schaustellern und den Schützen wäre es recht, denn sie wünschen sich viele Gäste aus der Bevölkerung und gerne auch aus der Nachbarschaft. Besonderer Dank galt den Tell-Schützen um ihren Vorsitzenden Wolfgang Engelen: Der Verein ist als Ausrichter des Stadtkönigschießens eingesprungen, als die Asperdener Schützen beschlossen, am Schützenumzug nicht mehr teilzunehmen. "Zwar wäre als Nächster in der Reihe die Gilde am Zuge gewesen, die hat aber mit der Vorbereitung des Bezirksschießens zu tun. Deshalb haben wir uns zur Verfügung gestellt", erklärte Engelen.

Am Samstag, 24. Juni, ziehen die Schützen gegen 14.30 Uhr an der St. Maria-Magdalena-Kirche los. Begleitet vom Spielmannszug der Feuerwehr ziehen die Teilnehmer über die Mühlenstraße und den Markt, weiter durch die Vossstraße, die Herzogenstraße und den Balfourweg bis vor das Rathaus.

Markt-Meister Georg Kröll, Schausteller-Chef Dirk Janssen, Wolfgang Engelen (Tell-Schützen), Schaustellerin Sandra Voss, von links. FOTO: Settnik

Dort wird Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm die Preisverleihung zum Bürgermeisterpokal-Schießen vornehmen. Gemeinsam mit Dirk Janssen als Vorsitzendem der Schausteller wird er anschließend die Kirmes eröffnen. Natürlich gibt's wie immer Freibier und eine Happy Hour auf allen Fahr- und Randgeschäften. Tipp vom Chef des Kreis Klever Schaustellerverbandes: "Man kann auch Fahr-Chips günstig auf Halde kaufen und noch in den kommenden Tagen fahren . . ."

Die Fahrgeschäfte versprechen einigen Spaß. Kleine dürfen sich auf Kinderkarussell, "Fantastische Schleife", Flieger und Trampolin freuen, Ältere ziehen den "Breakdance" mit seinen sich drehenden Gondeln oder den Klassiker "Disco-Fever", der früher "Raupe" hieß, vor. Georg Kröll, beim Ordnungsamt zuständig für die Märkte der Stadt, empfiehlt Schwindelfreien in diesem Jahr besonders das "Big Monster". Die auch als "Krake" bekannte Attraktion stellt schon durch ihre Größe einen Blickfang dar: 22 mal 22 Meter Fläche auf dem Marktplatz beansprucht sie. Im Kreis herum in alle Richtungen, aber nicht über Kopf bewegen sich die Kraken-Arme. "Rock-Express" und Autoscooter dürfen ebenfalls nicht fehlen, neu ist der Simulator "New World".

Besonders freut sich Kröll auf das "Action House", ein Laufgeschäft, das es in Goch noch nicht gab. "Ein Freizeitpark in einem Stück": eine überdachte Anlage mit diversen Sport-, Spaß-und Geschicklichkeitsvarianten, kippeligen Brücken und drehenden Scheiben. Wem es bei der Kirmes eher auf die Gemütlichkeit und Geselligkeit ankommt, der findet natürlich Imbiss- und Getränkebuden, diesmal auch zwei Eisgeschäfte.

Eine Variante der Schießbude: das Bogenschießen, ebenfalls erstmals dabei. Stadtsprecher Torsten Matenaers rät, mal auf der Gocher Facebook-Seite "Goch erleben" nachzulesen, wie man eine Tüte Freifahrtscheine gewinnen kann. Günstiger sind die Tickets auch am Montag, dem Familientag.

Die Schützen werden gleich am Samstag ihr Stadtkönigschießen austragen und laden alle Kirmesbesucher ein, zuzusehen. Letztes Highlight: das traditionelle Höhenfeuerwerk der Schausteller am Dienstag gegen 23 Uhr.

Straßensperrungen wegen der Kirmes gibt es ab Montag, 19. Juni, sie dauern bis zum 28. Juni. Wochenmärkte und Bushaltestellen werden in die Nachbarschaft verlegt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Neue Attraktionen auf Gocher Kirmes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.