| 00.00 Uhr

Goch/Kleve
Neuer Neurologie-Chefarzt am Hospital in Kevelaer

Leisner-Klinikum: Dr. Klaus-Dieter Willenborg wurde mit Gottesdienst und Feierstunde eingeführt.

Mit einem Gottesdienst und einer Feierstunde hat das Katholische Karl-Leisner-Klinikum Dr. med. Klaus-Dieter Willenborg (44) als neuen Chefarzt der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Marienhospital begrüßt und vorgestellt.

"Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung wird die Neurologie als Disziplin immer wichtiger", sagte Wilfried Jacobs, Aufsichtsratsvorsitzender der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft, bei der Feierstunde im Kevelaerer Priesterhaus. "Deshalb sind wir sehr froh, dass wir mit Dr. Willenborg einen ausgewiesenen Experten und engagierten Mediziner gewinnen konnten."

Willenborg leitet die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie am Marienhospital bereits seit dem 1. April. Der gebürtige Straelener hat sein Studium an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf absolviert und war nach Stationen am Klinikum Wuppertal und den Rheinischen Landeskliniken in Düsseldorf in den vergangenen zehn Jahren Oberarzt der Klinik für Neurologie am Klinikum Duisburg. Seine medizinischen Schwerpunkte sind die Schlaganfall- und Intensivmedizin, Neurotraumatologie, Multiple Sklerose und Epilepsie, zudem auch die Diagnose und Therapie von Kopfschmerzen und Gangstörungen. "Für mich stehen die Patienten im Mittelpunkt", fasst Willenborg zusammen. "Ich möchte mir Zeit nehmen - auch für Sorgen und Nöte. Denn Patienten sind keine Kunden."

Als neuer Chefarzt möchte er den Menschen am Niederrhein die therapeutischen Fortschritte der Neurologie zugänglich machen. Ein zentraler Moment ist dabei die Schlaganfallmedizin: "Jeder Schlaganfall ist ein Notfall", betonte Willenborg. "Und wir können in Kevelaer alle innovativen und modernen Konzepte der Schlaganfallversorgung anbieten"

Die Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie im Marienhospital ist damit eine heimatnahe Anlaufstelle, die eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau garantiert. "Wir nehmen uns Zeit, auch komplexe Fragestellungen zu beantworten, möchten die Patienten an die Hand nehmen und sie in die richtige Richtung lenken", sagt Willenborg. Wichtig ist ihm die enge Zusammenarbeit mit den Experten der Radboud-Klinik in Nimwegen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde am 13. Juni unterschrieben. Zu den ersten Handlungsfeldern gehört die Behandlung von Parkinson- und Schlaganfall-Patienten.

Auf der Agenda stehen vor allem telemedizinische Konzepte in der Schlaganfallmedizin zur besseren Nachsorge entlassener Patienten. Weiter plant Willenborg den Aufbau von Schwerpunktambulanzen zu Themen wie Kopfschmerz, Schwindel und Epilepsie.

Willenborg betont die Bedeutung guter Zusammenarbeit mir den niedergelassenen Ärzten. In den zurückliegenden Wochen hat er bereits zahlreiche Praxis-Besuche in den Städten Kevelaer, Goch, Uedem, Sonsbeck, Geldern und Straelen absolviert. Willenborg urteilt: "Das Marienhospital in Kevelaer ist ein leistungsstarkes Krankenhaus mit allen Möglichkeiten in der Patientenversorgung und einer familiären und freundlichen Atmosphäre. Für mich persönlich erfüllt sich hier ein Traum."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch/Kleve: Neuer Neurologie-Chefarzt am Hospital in Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.