| 00.00 Uhr

Goch-Asperden
Niers-Kendel-Schule singt wieder mit Profis

Goch-Asperden. Schon zum achten Mal sind Asperdener und Kesseler beim Kindermusikfestival Niederrhein dabei. Von Anja Settnik

Die Jungen und Mädchen der Niers-Kendel-Schule freuen sich auf zwei musikalische Ereignisse, auf die sie sich intensiv vorbereiten: Sie nehmen am Kindermusikfestival "Kinderliederlandschaft" teil. Für ihre Lehrerinnen, insbesondere für Margret Cleusters, ist das Projekt längst altbekannt, schließlich existiert es seit zehn Jahren (achtmal waren die Asperdener dabei). Da die Niers-Kendel-Schule bekanntlich an zwei Standorten geführt wird - die Klassen 1 und 2 in Asperden, die Klassen 3 und 4 in Kessel - gibt es auch zwei Mitmachkonzerte: am Mittwoch, 9. März in Kessel, am Freitag, 11. März, in Asperden. Eingeladen sind auch die "Großen" der Kindergärten aus der jeweiligen Nachbarschaft.

Matthias Meyer-Göllner mit seinem Programm "Johnny mag Musik" und Birte Reuver mit einem kindgemäßen Hip-Hop-Programm setzen auf Singen mit Händen und Füßen und mit ganz viel guter laune. Beide sind professionelle Musiker mit ganz viel Ertfahrung als Kinderleidermacher. Neben eingängiger Musik, die auch zum Klatschen, Stampfen und Armeschwingen motiviert, sind es auch die oft frechen Texte, die die Kinder begeistern", weiß Margret Cleusters. Sie hat eine CD mit Liedern der Musikpädagogin, zu der sie regelmäßig mit den Schülern singt. Für das Lied vom "Hundehaufen" ist zum Konzert eine weitere Strophe angekündigt, worauf sich die Kinder schon freuen.

Schulleiterin Dagmar Wintjens ist froh darüber, dass der Förderverein der Schule immer wieder Geld für das Projekt gibt. Und auch die Sparkasse Goch setzt sich ein - zuletzt wurden von ihrer Spende neue Instrumente für die Schüler angeschafft. Claudia Gruber, die Vorsitzende des Fördervereins, findet, dass Musik gut zum Kneipp-Gedanken "Lebensordnung" passt; die Kinder erfahren, dass es gut tut, zu singen. "Kräuter, Ernährung, Bewegung und Wasser werden in Kneipp-Schulen ins Schulprogramm eingebunden und vertragen sich sehr gut mit dem Singen", sagt auch die rektorin.

In diversen Fortbildungen hat sich Margret Cleusters mit Kindermusik beschäftigt und weiß die Kleinen deshalb fürs Singen zu begeistern. Mit Spaß, Leidenschaft und großem Körpereinsatz geht's zur Sache, wenn Birte Reuvers mit ihrer Ukulele in die Schule kommt. Schon das Üben vorab scheint große Freude zu machen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Asperden: Niers-Kendel-Schule singt wieder mit Profis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.