| 00.00 Uhr

Bedauern über Aus für Jahresrückblick
Keine Jahres-Gala mehr mit Nils Neugier

Nils Neugier gibt keinen Jahresrückblick mehr in Goch
Nils Neugier alias Georg Krebbers (v.l.) hört auf mit seinem Jahresrückblick (Archivbild). FOTO: Markus van Offern
Goch. Georg Krebbers alias Nils Neugier hängt sein Markenzeichen, den schwarzen Hut mit aufgedrucktem Fragezeichen, an den Nagel. Zumindest in Sachen Jahresrückblick. Das teilte der Gocher am Wochenende mit.

"Den Jahresrückblick wird es in Zukunft nicht mehr geben. Es war ein Herzensprojekt, das mir sehr viel Freude bereitet hat. Leider gehört zu solch einem Projekt auch immer ein enormer zeitlicher Aufwand, den ich so im Moment nicht mehr stemmen kann und möchte", so Krebbers.

Fünf Jahre hintereinander hatte Krebbers im Dezember ins Goli-Theater eingeladen, um dort im Rahmen eines Gala-Abends die Gocher Höhepunkte im Rückblick zu zeigen. Stets war die Veranstaltung ausverkauft, regelmäßig ließ sich auch die Gocher Prominenz sehen, um die vergangenen Monate filmisch Revue passieren zu lassen.

Folglich äußerte auch der Goli-Verein sein Bedauern über die Krebbers' Entscheidung: "Für uns Aktive [...] war die stets ausverkaufte Jahresrückblick-Gala immer einer der Höhepunkte des Jahres. Es hat uns große Freude bereitet, zusammen mit Georg und zahlreichen Gästen einen unterhaltsamen [...] Abend im Goli zu verbringen, zumal der Erlös des Abends immer einer gemeinnützigen Gocher Einrichtung zugute kam. Georgs Entschluss können wir aber gut nachvollziehen [...]. Wir [...] wünschen ihm alles Gute bei seinen beruflichen, familiären und sonstigen Aktivitäten".

Am kommenden Samstag, 13. Januar, präsentiert Georg Krebbers demnach zum letzten Mal den filmischen Rückblick auf das Jahr 2017 im Goli.

(miba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nils Neugier gibt keinen Jahresrückblick mehr in Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.