| 00.00 Uhr

Goch
Nostalgie und Wahnsinn - Pfingsten in der Viller Mühle

Goch: Nostalgie und Wahnsinn - Pfingsten in der Viller Mühle
Gewiefter und gewitzter Gastgeber: Heinz Bömler. FOTO: STADE
Goch. Wer es bislang versäumt haben sollte, einmal einen Blick in die Viller Mühle zu werfen, der hat etwas verpasst. Und damit ist nicht allein die Sammlung gemeint, die Hausherr und Gastgeber Heinz Bömler, auch bekannt als der "wahnsinnige Puppenspieler", dort dem Publikum präsentiert. Von Michael Baers

Nein, auch die Begegnung mit dem Unikat und Unternehmer selbst bleibt für gewöhnlich als äußerst unterhaltsam in Erinnerung. Seine Sicht der Dinge ist ähnlich speziell wie das, was er in den 43 historischen Läden mit ihren abertausenden alten Waren ausstellt und auch außerhalb des eigens eingerichteten Märchenmuseums hilft im bömlerschen Universum die Fantasie beim Verständnis.

Wer dann noch seine kindliche Begeisterung am Zeitalter namens "frugger" beibehalten hat, der ist am kommenden Wochenende in der Viller Mühle genau richtig aufgehoben. Denn wie in jedem Jahr lädt Bömler zu Pfingsten wieder nach Kessel ein.

Öffnungszeiten am Sonntag und Montag (15. und 16. Mai) sind von 11 bis 18 Uhr. Kinder unter 3 Jahren zahlen keinen Eintritt, alle anderen Besucher 5 Euro pro Person. Eine Familienkarte (2 Erwachsene und 3 Kinder) kostet 15 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Nostalgie und Wahnsinn - Pfingsten in der Viller Mühle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.