| 00.00 Uhr

Goch-Pfalzdorf
Orchesterworkshop mit Jacob de Haan

Goch-Pfalzdorf. Der niederländische Blasmusikkomponist gibt am 16. September in der Grundschule in Pfalzdorf Unterricht.

Der Kreisverband Kleve des Volksmusikerbundes NRW freut sich, dass es nach 2015 erneut gelungen ist, den bekannten niederländischen Blasmusikkomponisten Jacob de Haan für einen Orchesterworkshop zu gewinnen - dieses Mal in Pfalzdorf.

Jacob de Haan, geboren am 28. März 1959 in Heerenveen in den Niederlanden, ist einer der populärsten und meistgespielten Blasmusikkomponisten der Gegenwart. Während seiner langen Zusammenarbeit mit dem De-Haske-Verlag sind zahlreiche Kompositionen und Arrangements für unterschiedliche Besetzungen entstanden. Seine Kompositionen, meist Auftragswerke, sind weltweit bekannt. Dies gilt insbesondere für die Werke für Blasorchester, die filmmusikähnliche Stilkombinationen aufweisen. Oregon, seine am häufigsten aufgeführte Komposition, brachte ihm den internationalen Durchbruch. Jacob de Haans Blasorchestermusik umfasst überzeugende Konzertwerke in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, kurze konzertante Werke, Lehrmaterial für Anfänger, Unterhaltungsmusik sowie Märsche. Außerdem schreibt er Werke für Chor und Blasorchester, unter anderem vier Messen.

Jacob de Haan absolvierte ein Studium in den Fächern Schulmusik und Orgel an der Musik-Akademie Leeuwarden. Anschließend unterrichtete er dort Arrangement. Im Jahr 2003 wurde ihm ein Musikpreis für sein Gesamtwerk verliehen. Jacob de Haan ist regelmäßig als Gastdirigent bei Aufführungen seiner Werke nicht nur in Europa, sondern auch in Australien, den USA, Singapur und Korea tätig sowie als Jurymitglied bei internationalen Wettbewerben. Darüber hinaus leitet er Workshops an verschiedenen Musik-Akademien.

Der diesjährige Workshop findet am 16. September in der Zeit von 10 Uhr bis etwa 17 Uhr in der Grundschule in Goch-Pfalzdorf statt. Es werden ausschließlich Kompositionen von Jacob de Haan gespielt. Geplant sind die Werke Town of the Seven Hills, Music Xperience, Pisa und Remembrance Day zu erarbeiten.

Neben Musikern aus den Mitgliedsvereinen des Kreisverbandes Kleve sind auch weitere Interessierte herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teil zu nehmen. Die Teilnahmegebühren betragen 20 Euro für Verbandsmitglieder und 30 Euro für Nichtmitglieder. Darin enthalten sind unter anderem das Notenmaterial und ein Mittagessen.

Anmeldungen sind ab sofort beim Kreisdirigenten Rinie Nijenhof (Postdeich 212, 47533 Kleve-Griethausen, E-Mail: rinie.nijenhof@gmx.net oder telefonisch unter 0173 7306273 möglich. Nach Anmeldung werden die Noten den Teilnehmern zugeschickt, sodass sich alle auf den Workshop vorbereiten können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Pfalzdorf: Orchesterworkshop mit Jacob de Haan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.