| 00.00 Uhr

Goch
Pläne für die Kita Am Sandthof vorgestellt

Goch. Mit der 36-jährigen Sabine Frücht ist auch die Leiterin des neuen Kindergartens der Martin-Franz-Stiftung bereits bekannt. Von Monika Hartjes

In Goch fehlen 170 Kindergartenplätze. Die Martin-Franz-Stiftung, die Trägerin mehrerer Einrichtungen ist, erklärte sich jetzt bereit, zum 1. August auch die Trägerschaft für die neue Kindertagesstätte "Am Sandthof" zu übernehmen, wo der Investor Markus Korsten aus einem ehemaligen Einfamilienhaus einen Kindergarten baut. "In meiner Familie haben wir bereits Erfahrungen mit Kindergartenbauten sammeln können", so Korsten. Auf insgesamt rund 2700 Quadratmetern Fläche entsteht eine dreigruppige Einrichtung mit großem Außenspielbereich.

"Die Konzeption - drei Gruppen und altersgemischt - passt gut zu unserem Gesamtkonzept", sagte Andreas Meder, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums, bei der Vorstellung der Baupläne. Auf 555 Quadratmetern entstehen in dem eineinhalbgeschossigen Gebäude drei Gruppenräume mit Nebenräumen und einem geräumigen Mehrzweckraum. Ein Fahrstuhl wird eingebaut, so dass der Kindergarten behindertengerecht ist. Viel Platz zum Spielen gibt es auch draußen: Auf dem Außengelände steht ein Bauwagen zur Nutzung als Kinder-Werkstatt und Spielbereich, auch ein Wasserspielplatz mit Matschbereich und viele Spielgeräte stehen den Kleinen zur Verfügung. "Im neuen Kindergarten können bis zu 71 Mädchen und Jungen betreut werden", erklärte Gerd Thyssen, Verwaltungsleiter der Stiftung. Zwei Gruppen werden für die U3-Betreuung für Kinder von zwei bis sechs Jahren ausgebaut, eine Gruppe wird als Regelgruppe für 25 Kinder von drei bis sechs Jahren eingerichtet.

Fest steht bereits, wer die neue Einrichtung "Am Sandthof" leiten wird: Sabine Frücht, die bereits seit 2006 als Kindergartenleiterin für die Martin-Franz-Stiftung tätig ist. "Für die Aufbauphase in der neuen Einrichtung wollen wir davon profitieren, eine erfahrene Leiterin aus unseren bestehenden Einrichtungen in der neuen Tagesstätte einzusetzen", so Thyssen. Seit achteinhalb Jahren leitet sie den Kindergarten "Gärtnerweg", bekam "zwischendurch" Zwillinge und kam dann zurück. "Es ist für mich ein besonderer Anreiz, etwas Neues entstehen zu lassen und ein neues Team zu bilden", sagte die 36-jährige Gocherin, die auch im Karneval aktiv ist und im Kolping-Karnevals-Komitee als erste Sitzungspräsidentin die Damensitzungen moderiert. Sie habe in der viergruppigen Einrichtung als freigestellte Leiterin gearbeitet und freue sich, jetzt wieder mehr als Pädagogin arbeiten zu können, weil in einer dreigruppigen Kita ein Drittel der Stunden auf die Arbeit mit den Kindern entfallen. Neun bis zehn Kräfte wird das neue Team umfassen. "Wir achten hier auf eine Mischung von erfahrenen Kräften aus den bestehenden Einrichtungen und neuen Erzieherinnen", erklärte Thyssen. Anmeldungen für die neue Kita nimmt Sabine Frücht unter 02823-7529 oder per Mail unter kita.martinfranzstiftung-goch@bistum-muenster entgegen.

Auch bei der Kita am Gärtnerweg tut sich was. Die Vorplanungen laufen, um Räume für die vierte Gruppe anzubauen, die zurzeit behelfsmäßig untergebracht ist. Die Stadt hat dafür 180000 Euro bewilligt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Pläne für die Kita Am Sandthof vorgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.