| 00.00 Uhr

Goch
Pläne zur Umgestaltung der Niers liegen aus

Goch. Noch bis zum kommenden Montag, 24. Juli, ist der Planfeststellungsbeschluss bezüglich der Niers-Umgestaltung bei Kessel im Gocher Rathaus einsehbar. Demnach soll im Bereich der Kranenburger Straße und Romberg der Lauf des Flusses verändert werden und so "der Rückführung der Niers in einen naturnahen Zustand dienen", wie die Bezirksregierung Düsseldorf mitteilte. Mit der Bekanntmachung der Auslegung ist der Weg frei für die im Herbst dieses Jahres beginnende Maßnahme. Auf einer Strecke von 1,1 Kilometern soll die Niers dabei in einem neuen Hauptlauf über angrenzende Flächen geführt werden. "Die naturnahe Umgestaltung der Niers soll dem Gewässer eine eigendynamische Entwicklung im Rahmen der zur Verfügung stehenden Flächen ermöglichen.

Die Entwicklungsziele führen synergetisch zu einer Verbesserung der Naherholungsmöglichkeiten, der Aufwertung des Landschaftsbildes und der Erlebbarkeit des Gewässers", heißt es in dem Planfeststellungsbeschluss. Auch an Paddler und Kanuten wurde bei der Planung gedacht: "Um ein Nebeneinander von naturnahem Gewässer und Erholungsnutzung zu ermöglichen, werden in jedem der Teilbereiche mindestens zwei Gerinne eingeplant. So können die Hauptläufe von Wassersportlern genutzt werden.

(miba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Pläne zur Umgestaltung der Niers liegen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.