| 00.00 Uhr

Goch
Polizei und Diakonie beraten Eltern

Goch. Im Gemeindehaus werden Tipps zum richtigen Umgang mit dem Internet im Kindesalter gegeben.

Neue Medien stellen Eltern vor neue Herausforderungen. Verständnis der Technik, Vertrauen zu den Kindern und Kontrolle von Absprachen sind Themen rund um die Nutzung von Smartphones und Tablets. Einfach verbieten ist dabei keine Lösung. "Eltern sind häufig unsicher, wie sie für einen verantwortungsvollen Umgang sorgen können", sagen Stefan Hellwig von der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Kleve und Stephan Gnoß, Mitarbeiter der Diakonie-Suchtvorbeugung. Daher fragen sie in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Evangelische Kindertagesstätte Goch am Dienstag, 19. April, ab 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Goch am Markt: "Weißt du, was dein Kind tut?".

Neben den Themen Cybermobbing und dem Schutz persönlicher, familiärer Informationen sind auch andere Gefährdungen Inhalte des Abends. Gnoß: "Wir erleben nicht nur beim Thema Medien, dass Eltern im Hinblick auf ein mögliches Suchtverhalten ihrer Kinder unsicher und manchmal auch überfordert sind. Auch der Umgang mit Alkohol, Zigaretten, Alcopops und Energydrinks ist ein Dauer-Thema zwischen Eltern und Jugendlichen."

Wo sollten Eltern dort Grenzen setzen und was sagt das Jugendschutzgesetz? Diese und andere Fragen beantworten die Fachleute Stephan Gnoß und Stefan Hellwig, eine Anmeldung in der Kindertagesstätte Goch ist bis zum Donnerstag, 15. April, unter 02823 2191 erforderlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Polizei und Diakonie beraten Eltern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.