| 00.00 Uhr

Goch
Repair Café Goch lädt zum ersten Treffen 2017

Goch. Die Idee des Repair-Cafés ist sieben Jahre alt. Die Niederländerin Martine Postma, die Erfinderin, eröffnete das erste Repair-Café am 18. Oktober 2009 in Amsterdam. Jetzt gibt es mittlerweile schon 1150 davon, verteilt auf 29 Länder. Eines davon ist das Repair-Café Goch. Erst ein Jahr alt, steckt es längst nicht mehr in seinen Kinderschuhen. Das Prinzip des Nicht-Wegwerfens kommt an. 220 Gegenstände und Geräte des Haushalts wurden bisher erfolgreich repariert: Staubsauger, Kaffeemaschinen, Mixer, Spielzeug. Aber auch eine Kuckucksuhr war darunter, ein Helikopter und ein Filmvorführgerät, mehr als 50 Jahre alt.

Das Repair-Café hat findige Reparateure, die die Besucher in das Reparieren einbinden. Sie arbeiten ehrenamtlich, freuen sich jedoch über eine Spende zur Deckung der Kosten. Kaffee und Gebäck oder Herzhaftes verkürzen die Wartezeit. Schnell kommt man dann ins Gespräch mit Gleichgesinnten: Arbeit und Genießen sind auf diese Weise eng beieinander.

Das erste Repair-Café im neuen Jahr findet statt am Freitag dieser Woche, 13. Januar, in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Kirche am Markt, 1. Etage.

Dazu ein Limerick von Heinz van de Linde:

Eine rührige Dame aus Goch,

die stürzt in ein tief-tiefes Loch,

weil's der Mixer nicht tut.

So ein Pech, doch wie gut:

Ein Repair-Café gibt's ja in Goch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Repair Café Goch lädt zum ersten Treffen 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.