| 00.00 Uhr

Goch
Senioren Union zu Gast im Gocher Hospital

Goch. Großer Andrang im Wilhelm-Anton-Hospital: Mehr als 100 Mitglieder der Gocher Senioren Union besuchten auf Einladung von Regionaldirektorin Gabriele Theissen das Krankenhaus und informierten sich über die aktuellen Entwicklungen im Leistungsangebot des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums.

Volker Runde, ärztlicher Direktor des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums, betonte die Bedeutung des Klinikums für die Menschen im Kreis Kleve. "Mit konsequenter Zentren- und Schwerpunktbildung machen wir die regionale Gesundheitsversorgung zukunftsfähig", so Runde. Ein Erfolgsrezept des Wilhelm-Anton-Hospitals sei vor allem die enge Kooperation der verschiedenen medizinischen Disziplinen. "Für ein onkologisches Zentrum ist das unerlässlich", so Runde. "Umso besser, dass es so gut funktioniert".

Das Wilhelm-Anton-Hospital schärft aktuell vor allem sein chirurgisches Profil. Patrick R. Verreet, seit Oktober 2015 neuer Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und spezielle Viszeralchirurgie, informierte zum umfangreichen Leistungsspektrum seiner Abteilung. Verreets Erfahrung erstreckt sich auf das gesamte Spektrum der Organchirurgie. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Behandlung komplexer Tumorprobleme. "Vor allem aber möchten wir der Entstehung von Tumorerkrankungen zuvorkommen und unweigerlich zum Tumor führende Erkrankungen durch eine Operation abwenden", so Verreet. Basis für die erfolgreiche Versorgung der Patienten sei dabei neben der medizinischen Expertise vor allem die gute Organisation der Abläufe im Klinikum.

Wolfgang Pitz, Vorsitzender der Gocher Senioren Union, zeigte sich beeindruckt vom Leistungsangebot des Wilhelm-Anton-Hospitals. "Die nachhaltige Stärkung des Krankenhaus-Standortes Goch ist der Senioren Union ein wichtiges Anliegen", betonte Pitz. "Deshalb freut es uns zu sehen, dass die Verantwortlichen des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums schon heute wichtige Weichen für die Zukunft stellen. Die Veranstaltung und die informativen Vorträge waren eine Werbung für das Klinikum, besonders natürlich für das Wilhelm-Anton-Hospital"-.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Senioren Union zu Gast im Gocher Hospital


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.