| 00.00 Uhr

Goch
Serie von Sachbeschädigungen in Goch

Goch: Scheiben an Autos beschädigt
Goch: Scheiben an Autos beschädigt FOTO: Schulmann
Goch. Eine ereignisreiche Nacht meldete die Kreispolizei am Dienstagmorgen für das Gocher Stadtzentrum. Sechs Fahrzeuge wurden beschädigt und es gab einen Mülltonnenbrand. Tatverdächtig ist laut Polizei eine Gruppe Jugendlicher. Von Michael Baers

Es scheint, als hätten einige Heranwachsende die letzte Ferienzeit kurz vor dem Beginn des neuen Schuljahres noch einmal zu einer Reihe nächtlicher Unternehmungen genutzt. Wie die Polizei gestern Morgen mitteilte, hatte es in der Nacht zu Dienstag im Gocher Innenstadtgebiet gleich mehrere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und einer Mülltonne gegeben, sogar die Feuerwehr hatte ausrücken müssen. Erst in den frühen Morgenstunden hatte ein Zivilfahrzeug der Polizei eine Gruppe Tatverdächtiger entdeckt und die Personalien der Jugendlichen festgestellt. Danach wurde es wieder ruhig im Stadtkern. Jetzt wird ermittelt, ob und welche der Taten der Gruppe zugeordnet werden können.

Laut Polizeibericht ging es Dienstagnacht gegen 3 Uhr los. Ein Unbekannter hatte der Polizei aus einer Telefonzelle an der Voßstraße einen Einbruch in ein nahegelegenes Geschäft gemeldet. Als der alarmierte Streifenwagen vor Ort eintraf, stellte sich allerdings heraus, dass der Unbekannte den Einbruch erfunden hatte. Gegen ihn wurde Anzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen erstattet.

FOTO: schulmann

Rund eineinhalb Stunden später hatte ein Zeuge an einer Schule auf der Straße Hinter der Mauer einen Müllcontainer gesehen, der in Flammen stand. Daraufhin wurde der Brand von der Feuerwehr Stadtmitte gelöscht, es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass ein weiterer Müllcontainer sowie ein Baum durch die Hitzeentwicklung beschädigt wurden.

Wieder eine halbe Stunde später, gegen 4.45 Uhr, hatte ein anderer Zeuge vier bis fünf Jugendliche zu Fuß von der Melatenstraße flüchten sehen, nachdem sie dort die Heckscheibe eines grünen VW Sharan eingeworfen hatten. Und tatsächlich, kurz danach trafen Polizeibeamte, die in einem Zivilfahrzeug unterwegs waren, an der Kreuzung Mühlenstraße/Westring auf eine Gruppe von sechs Jugendlichen, wobei zwei Mädchen sofort erfolgreich die Flucht ergriffen. Die Personalien der vier anderen Tatverdächtigen konnten aber festgestellt werden. Es handelte sich dabei um zwei 15-jährige Jungen aus Goch und Kevelaer sowie ein 14-jähriges und ein 16-jähriges Mädchen aus Weeze.

Fahrzeugscheiben wurden auf dem Heiligenweg, der Peterstraße, Melatenstraße und Braunschweiger Straße sowie Hinter der Mauer eingeschlagen. FOTO: Schulmann

Im Laufe des Dienstagvormittags wurden der Polizei dann noch weitere Fahrzeuge mit eingeschlagenen Scheiben gemeldet. Auf dem Heiligenweg, der Peterstraße und Hinter der Mauer jeweils ein Pkw, auf der Braunschweiger Straße gleich zwei Fahrzeuge. Gestohlen wurde laut Kreispolizei nichts.

Derzeit sind die Beamten damit beschäftigt, die Details der ereignisreichen Nacht zu klären. Dazu gehören unter anderem Fragen der Tatzuordnung sowie die Frage, "ob die Gruppe vorher vielleicht noch größer war und ob es Hauptakteure gibt", so Manfred Jakobi, Sprecher der Polizei des Kreises Kleve.

Fest steht derzeit nur, dass die Polizeibeamten davon überzeugt sind, dass wohl keiner der tatverdächtigen Jugendlichen alkoholisiert war. Eine Entnahme von Blutproben wurde nicht angeordnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Serie von Sachbeschädigungen in Goch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.