| 00.00 Uhr

Goch
Sitzgelegenheit an der Niers dank "Friederike"

Goch: Sitzgelegenheit an der Niers dank "Friederike"
FOTO: SCHULMANN
Goch. Das Orkantief "Friederike" hat im Januar seine Spuren in der Region hinterlassen.

Für ein besonders mächtiges Überbleibsel fand der Forstwirtschaftsmeister Thomas Stiller eine originellere Verwertung als es zu Brennholz zu verarbeiten. Der Gocher zog den Stamm zur Seite, gleich an einen Weg am Ufer der Niers, und benötigte rund einen Arbeitstag, um mehrere breite Sitzmulden mit runden Rückenlehnen daraus zu sägen.

"Es ist allerdings noch nicht ganz fertig. Ich möchte das Baumsofa jetzt noch mit Armlehnen verfeinern", beschreibt der zweifache Familienvater die Pläne für den letzten Feinschliff am hölzernen Objekt.

Wer dort einmal inmitten der Natur relaxen möchte, findet das Baumsofa übrigens rund 300 Meter von der Ausflugsstätte Jan an de Fähr entfernt im Wald von Schloss Kalbeck.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Sitzgelegenheit an der Niers dank "Friederike"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.