| 00.00 Uhr

Goch-Hommersum
Sonniger Erntedank in Hommersum

Goch-Hommersum. Bei strahlend blauem Himmel zogen die Wagen und Fußgruppen durch die Ortschaft. Von Manfred Kotters

Die treuen Gäste des Erntedankfestes werden's gemerkt haben: Die alte Tradition zeigte viel Neues! Nach 69 Jahren hat der organisierende Heimat- und Verschönerungsverein nicht nur ein neues Logo (Wissenswertes dazu unter www.hommersum.de), sondern auch ein Motto, das zielgenau den Sinn des Festes wiedergibt "Freude säen - Freude ernten".

Ja, nicht nur in die Erde entlassene Samenkörner können für eine Ernte sorgen, sondern auch Fantasie, Geberlaune und Einsatzfreude. Wie das? Genau das demonstrieren die Einwohner der kleinen Grenzgemeinde Jahr für Jahr. Die "Aussaat" geschieht durch das Einbringen von Freizeit, Blumen und Feldfrüchte - sprich durch die vielfältigen und zeitaufwändigen Vorbereitungen des Festes. Die "Ernte" wird eingefahren, wenn die vielen Aktiven beim Fest ihren Spaß haben und dazu noch in die fröhlichen Gesichter der zahlreichen Besucher schauen können - und diese "Ernte" war wieder überdurchschnittlich!

In Kombination mit einem strahlenden Sonnenwetter sowie lachenden Blumen- und Maisgesichtern an den liebevoll geschmückten Festwagen kann man ohne zu übertreiben von einem Hommersumer Super-Sonntag sprechen. Mit dem Zugleiter Karl Bauer waren sich alle einig: so einen Rahmen hatten Thomas Dercks und Nicole Böhmer als "großes" sowie Charlotte Janßen und Ben Wolters als "kleines" Königspaar mit ihrem jeweiligen Hofstaat auch voll verdient. Mit ihrem Lachen, den Gesängen während des Umzuges und den Tänzen später im Festzelt haben sie zeitgleich Freude gesät und geerntet.

Dass König Thomas I. ein passionierter Hobbybäcker ist, war auf dem Königswagen zu sehen: ein stilechtes Backhaus mit rauchendem Schornstein (ein Zuschauer spontan: "Habemus papam") und Körbe mit Brot zierten das Gefährt. Etliche Reiter, eine riesige erntedanklich geschmückte Radlergruppe, ein Marketenderwagen sowie eine historische Feldspritze mit dem neuen Herold Herbert Wille komplettierten den Zug.

Nach dem Festumzug konnten die Moderatoren Karin und Willi Sanders dem Publikum im Hallenzelt ein reichhaltiges Programm präsentieren. Neben der Übergabe der Erntekronen an die Königspaare gab's Ehrungen, Reigen, Ansprachen und Tänze. Eine große Freude bereitete dem Königspaar der Reigen der größeren Schulkinder: die beiden wurden mit in den Tanzkreis geholt. Endlich konnte König Thomas I. als (wie man hörte) unermüdlicher Tänzer seiner Leidenschaft freien Lauf lassen! Nach dem offiziellen Programm ging's nahtlos weiter mit dem Dämmerschoppen, der ein bemerkenswertes Fest langsam ausklingen ließ.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch-Hommersum: Sonniger Erntedank in Hommersum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.