| 00.00 Uhr

Uedem
Spannende Schneckenstunde in der Bücherei Uedem

Uedem. "Wa Bibio" ist eine Achatschnecke. Auf ihrem Weg von Westafrika (in diesem Fall) an den Niederrhein erlebt sie eine Menge Abenteuer, begegnet vielen Zweibeinern, merkwürdigen Blechvögeln und entgeht nur knapp dem Kochtopf.

Das alles erfuhren Dritt- und Viertklässler bei der Lesung von Michael Tonfeld in der Uedemer Bücherei. Er hatte nicht nur sein Buch "Auf Leben und Tod, Die lange Reise einer Schnecke von Afrika nach Augsburg" im Gepäck, sondern auch mehrere Achatschnecken. Mit ihnen gestaltete der Augsburger die Lesung für sein junges Publikum interaktiv. Er erzählte "Wa Bibios" Geschichte aus deren Sichtweise. Immer wieder bezog er die faszinierten Grundschüler in die Geschichte mit ein, stellte Fragen oder ließ sie die mitgebrachten Dinge anschauen. Über 1800 Mal hat er die Schneckengeschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, in den vergangenen zehn Jahren erzählt. Kinder seien leichter zu begeistern, wenn man erzählt, als wenn man vorlese, berichtet Michael Tonfeld.

Neben zahlreichen Informationen über Schnecken erfuhren die Schüler der Klassen 3a und 4a viel über Lebensmittel aus Afrika. Okraschoten, Yamswurzel oder Kochbananen hatten die Wenigsten von ihnen bisher gesehen. Eine Yamswurzel in der Hand zu halten ist das Eine, die Schnecke anzufassen das Andere. Für die einen Kinder war es ein tolles Erlebnis, für andere einfach nur schleimig. Auch ein geräucherter Wels ist nicht das, woran jeder Schüler schnuppern mochte. Dafür hatten sie zahlreiche Fragen, nachdem die Geschichte damit endete, dass "Wa Bibio" ein Haustier statt eine Mahlzeit wurde. Die Geschichte entstand, weil Michael Tonfelds Tochter den Vater um Hilfe bat, als die Mutter Schnecken kochen wollte. Sie hingegen wollte eine der Schnecken, die bis zu zweieinhalb Kilogramm schwer werden können, als Haustier haben und rettete das Tier damit vor dem Kochtopf. "Wisst ihr, woher ich so viel über Schnecken weiß?", fragte Tonfeld die Jungen und Mädchen. "Von den Kindern aus den Schulen. Ich lerne immer wieder etwas dazu."

Die damals vierjährige Schneckenretterin ist längst erwachsen. Die Geschichte von ihrer Schnecke jedoch fasziniert immer noch.

(rim)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: Spannende Schneckenstunde in der Bücherei Uedem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.