| 00.00 Uhr

Goch
Spannung für alle beim Tatort Bibliothek

Goch: Spannung für alle beim Tatort Bibliothek
Gisela Rose, Michaela Koprek und Inga van Beek (v.l.) im "Escape-Room" der Stadtbücherei Goch. FOTO: SETTNIK
Goch. Krimiwoche in der Stadtbücherei: Jungdetektive von zehn bis 13 Jahren sind zum Rätsellösen in den "Escape-Room" eingeladen. Von Anja Settnik

Wer in Goch von Kultur spricht, sollte nicht nur ans Museum und das Kastell denken. Es gibt noch viele andere Orte, die der Bildung, der Kunst oder auch der Musik gewidmet sind. Schulen natürlich, Kirchen, private Adressen - und natürlich die Stadtbücherei.

Die lud jetzt zur Vorstellung ihres diesjährigen Spezial-Events "Krimiwoche" ein. Der "Tatort Bibliothek" soll kleine und erwachsene Leser noch neugieriger auf die Einrichtung an der Pfalzdorfer Straße machen. Und natürlich die Stammgäste mit einigen Extras verwöhnen.

Der Flyer zum Ereignis kommt mörderisch daher - mit Blut besprenkelt und einem Einschussloch in eine imaginäre Glasscheibe. Kleine Lupen verweisen auf die einzelnen Programmpunkte, von denen die meisten sich auf ein und dasselbe Thema beziehen: Die Bücherei Goch lädt ein in ihren "Speed Escape Room". Wer nicht weiß, was ein Escape-Room ist, für den erklärt es Bücherei-Chefin Michaela Koprek: "Die Teilnehmer werden 45 Minuten lang in einen Raum eingesperrt und müssen durch das Lösen von Rätseln den einzig möglichen Ausweg daraus finden." Sie und ihre Mitarbeiterinnen haben sich viel Mühe gegeben, einen Raum passend herzurichten. Eine Wand ist mit einer Fototapete verziert, die gut gefüllte Bücherregale vortäuscht, es gibt einen betagten Schreibtisch, eine alte Uhr, ein altertümliches Radio, einen angelaufenen Spiegel und sonst so allerlei, was an alte Zeiten erinnert. "Fünf bis sechs Kinder im Alter von zehn bis etwa 13 Jahren können zeitgleich in den ,Escape-Raum'", erklärt Michaela Koprek. Ein Erwachsener wird als Spielleiter dabei sein. Insgesamt finden Termine von Samstag, 18. November, bis zum folgenden Samstag statt (außer Sonntag und Montag). Anmeldung ist nötig unter Telefonnummer 02823 88158 oder per E-Mail an stadtbuecherei@goch.de. Die Teilnahme kostet fünf Euro.

Stephan Mann, Leiter des Fachbereichs Kultur, hält die Stadtbücherei für eine ganz wichtige Adresse. "Wir als Kommune sind, um unsere Bildungsangebote zu platzieren, darauf angewiesen, dass die Bürger die Kernkompetenz Lesen beherrschen. Obwohl Bücher keine Luxusgegenstände sind, gehören sie längst nicht mehr zu jedem Haushalt dazu. Wir wollen aber Bildung allen zugänglich machen, deshalb ist es ganz wichtig, die Menschen in die Bücherei zu holen." Auch fremdsprachliche Literatur gehöre dazu. Gekauft und verliehen werden inzwischen auch viele Bücher, die Gocher mit fremden Wurzeln (leichter) lesen können.

An Erwachsene richtet sich eine Lesung mit den niederrheinischen "Krimi-Cops". Fünf Polizeibeamte, die ihren Arbeitsalltag - leicht verändert - als Hobbyschriftsteller aufarbeiten. Wahre Schauplätze, gepaart mit echten und fiktiven Erlebnissen, wird das Ermittler-Team Struller und Jensen am Samstag, 25. November, ab 19 Uhr vorstellen. Karten kosten im Vorverkauf sieben Euro. Das Figurentheater Seifenblase wird am Samstag, 18., und Freitag, 24. November, Kinder ab drei Jahren mit der Geschichte "Rosa Luise und die verschwundenen Weihnachtspäckchen" begeistern (Karten zu vier Euro vorab in der Bücherei). Die Vorlesepatinnen Ute vom Hofe und Renate Kaiser lesen am 24. November für Drei- bis Siebenjährige aus dem Bilderbuch "Leila legt los". Ein Schwein, das Polizistin werden will. In diesem Fall ist der Eintritt kostenlos, Zugangstickets gibt es ebenfalls schon vor der Veranstaltung nur in der Stadtbücherei.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Spannung für alle beim Tatort Bibliothek


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.