| 00.00 Uhr

Goch
SPD Goch bedauert Koepp-Versetzung

Goch. Im Fall des ins Standesamt versetzten Stadtarchivars kritisiert die Fraktion vor allem den Zeitpunkt.

Die Versetzung des bisherigen Stadtarchivars Hans-Joachim Koepp ins Standesamt der Stadt Goch "mit all den Konsequenzen für das Archiv und ihm nahestehenden Organisationen und Personen, nimmt die SPD-Fraktion mit Bedauern zur Kenntnis". So steht es in einer Stellungnahme, die die Gocher Sozialdemokraten jetzt veröffentlicht haben.

"Personalentscheidungen sind sicherlich alleinige Sache des Bürgermeisters", äußerte der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus-Dieter Nikutowski, "aber mit dieser Entscheidung, fünf Monate vor dem Amtsantritt einer neuen Bürgermeisterin oder eines neuen Bürgermeisters, wird eben dieser oder diesem die Möglichkeit genommen, die eigene Vorstellung und möglicherweise Neukonzeption einer modernen Verwaltungsstruktur zu verwirklichen. Die neue Bürgermeisterin oder der neue Bürgermeister wird hier vor vollendete Tatsachen gestellt."

Negative Auswirkungen wird die Versetzung von Koepp, der durch seine "langjährige hervorragende auch literarische Arbeit das Stadtarchiv zu einer über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Institution gemacht hat, auch auf die Bedeutung des Archivs haben", so die Stellungnahme weiter.

Ab dem 1. Mai übernimmt Judith Schouten das Stadtarchiv.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: SPD Goch bedauert Koepp-Versetzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.