| 00.00 Uhr

Goch
Stadt Goch erhält 2,8 Millionen Euro für Schulen

Goch. Nordrhein-Westfalen will die Modernisierung seiner Schulen voranbringen und sie zugleich besser für die digitale Zukunft ausstatten. Im Programm "Gute Schule 2020" stattet das Land die Stadt Goch jetzt mit viel Geld in den nächsten vier Jahren aus.

Ab 2017 können die Städte und Gemeinden über vier Jahre verteilt insgesamt zwei Milliarden Euro an Krediten abrufen, wie die Landesregierung gestern in Düsseldorf mitteilte. So wird die Stadt Goch in den kommenden vier Jahren, von 2017 bis 2020, jährlich 716.975 Euro erhalten, was zusammen 2.867.899 Euro ergibt. Die Gemeinde Uedem kann mit Zuwendungen in Höhe von insgesamt 466.605 Euro planen.

Spitzenreiter unter den Kommunen im Nordkreis ist Kleve. Die Kreisstadt wird 5.337.788 Euro vom Land kassieren. Die weiteren Fördermittel im Überblick: Bedburg-Hau - 811.414 Euro; Kalkar - 1.160.066; Kranenburg - 689.726 Euro. Der Kreis Kleve erhält für die Investitionen in seine Schulen 8.021.530 Euro.

Mit dem Geld können die Schulgebäude und Sportanlagen saniert oder neu gebaut werden. Auf die Kommunen kommen mit der Finanzspritze den Angaben zufolge keine Belastungen zu, denn das Land übernimmt für die geplante Gesamtlaufzeit der Kredite von 20 Jahren deren Tilgung. "Wichtig ist, dass keine Kommune wegen ihrer Finanzlage ausgeschlossen ist", sagte Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Stadt Goch erhält 2,8 Millionen Euro für Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.