| 00.00 Uhr

Goch
Stadtwerke Goch erhöhen Preise

Goch. Sowohl der Tarif für Erdgas als auch der Strompreis werden "angepasst".

Der Grundversorgungstarif für Erdgas muss zum 1. Januar 2017 von den Stadtwerken Goch angepasst werden. Noch im Frühjahr dieses Jahres hatten die Stadtwerke als einer von wenigen Erdgasversorgern gute Nachrichten für ihre Kunden und auch die Grundversorgungspreise konnten ab dem 1. Juli gesenkt werden. Günstige Einkaufskonditionen zu Beginn des Jahres hatten dies ermöglicht. "Seitdem ist jedoch der Gashandelspreis unerwartet um über 20 Prozent gestiegen", so die Stadtwerke in einer am Wochenende veröffentlichten Mitteilung.

"Dadurch, dass wir unsere Erdgaspreise sehr straff kalkulieren und Einkaufsvorteile an unsere Kunden weitergeben, können wir die außergewöhnliche Steigerung der Beschaffungskosten bei den Tarifen mit kurzfristiger Kundenbindung nicht in voller Höhe auffangen", erklärt Jürgen Arnold, Leiter des Fachbereichs Energiebeschaffung- und vertrieb. "Wir sehen uns gezwungen, die Grundversorgungstarife zum 1. Januar 2017 anzupassen. Trotzdem werden wir weiterhin, auch in der Grundversorgung, unter den Erdgaskosten vom vergangenen Jahr liegen."

Die aktuellen Grundversorgungspreise sind auf www.stadtwerke-goch.de zu finden.

Die Strompreisanpassung zum 1. Januar 2017 ist laut Stadtwerke Goch in der Erhöhung der gesetzlichen Strompreisbestandteile begründet. "Es sind nur noch rund 20 Prozent des Strompreises durch uns selbst zu beeinflussen", erläutert Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch, "bei den restlichen 80 Prozent handelt es sich um Steuern, Abgaben, Umlagen und staatlich regulierte Netznutzungsentgelte." Und die Höhe der gesetzlichen Strompreisbestandteile kennt seit der Liberalisierung des Strommarktes laut der Mitteilung der Stadtwerke Goch nur einen Weg, "den nach oben".

Zum 1. Januar 2017 werden die gesetzlichen Preisbestandteile um weitere 0,717 Cent netto pro kWh steigen, größter Faktor darin ist die EEG-Umlage, die dann um 0,526 Cent auf 6,88 Cent netto pro kWh steigen wird. "Da es sich bei den gesetzlichen Preisbestandteilen ausschließlich um durchlaufende Posten handelt, die wir in voller Höhe abführen müssen, können wir die Steigerung nicht auffangen", so Carlo Marks, "wir müssen die Strompreise daher anpassen."

Rückfragen werden unter anderem im Service-Center an der Klever Straße in Goch beantwortet.

Jeder, der zu den Stadtwerken Goch wechseln möchte, kann dies tun. "Als Kunde der Stadtwerke Goch können Sie die miteinanderKarte beantragen und so nicht nur im GochNess punkten, sondern auch bei vielen weiteren Partnern aus dem Gocher Einzelhandel", so Jürgen Arnold.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Stadtwerke Goch erhöhen Preise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.